LiteraONE & LiteraTWO = LiteraTWINS

LiteraONE & LiteraTWO = LiteraTWINS
LiteraONE & LiteraTWO = LiteraTWINS

Literatwo? Es gab Zeiten, da wurde ich ziemlich oft gefragt, wie man Literatwo ausspricht, vor allem aber, was Literatwo bedeutet. Ganz klar eigentlich, denn der Slogan lautet: Literatwo = Binea & DU. Das DU steht für dich, ich möchte dich ansprechen, dich an meinem Lebenstagebuch hier auf dem Blog, vor allem aber auch auf Instagram teilhaben lassen. Ich möchte dir aber auch gezielt Literatur ans Herz legen und natürlich die Bücher teilen, die ich gelesen und empfehlen oder eben nicht empfehlen kann. DU bist willkommen in meiner bunten Welt der Bücher inklusive Lebenseinblicke.

LiteraONE & LiteraTWO = LiteraTWINS

Aber wer ist dann nun bitte LiteraOne? Und was hat es mit LiteraTwins auf sich? Die Fragen muss ich wohl nicht mehr beantworten, da die Bilder hier mehr als alle Worte sagen. Zwei kleine Maikätzchen haben sich zu uns auf den Weg gemacht und bereichern nun unser Leben. Die tollen Bodys kamen hier via Post an, als ich noch im Krankenhaus war. Der Absender – Thomas, bester Blogadministrator, kreativer Kopf, Marketingprofi und IT-Retter (nicht nur in der Not). 😉 Was für eine grandiose Überraschung und LiteraOne und LiteraTwo mögen ihre stylishen Outfits und hoffentlich auch Bücher. Die sind inzwischen auch schon eingezogen, aus nah und fern, als sich die freudige Botschaft immer mehr herum gesprochen hat.

Ja, ich habe den großen Bauch ziemlich gut verstecken können, natürlich haben Insider die Bilder auf Instagram genau unter die Lupe genommen und ziemlich gelacht, wie zum Beispiel Bücherstapel oder Häkeltaschen kaschieren können. Ab und an kommt es eben auf den fotografischen Winkel an. 🙂

Babyfüße
LiteraONE & LiteraTWO = LiteraTWINS

Ab sofort wird sich mein Leseverhalten nicht ändern und ich habe noch einige Bücher unbesprochen hier aufgestapelt liegen, die ich dir bald vorstellen werde. Derzeit ist natürlich noch etwas Schlafmangel am Start und mal ehrlich, diese kleinen Geschöpfe anzusehen, zu versorgen und mehr und mehr kennenzulernen, ist dem Lesen gar nicht so fern. 😉

Kinderbuchblog?

Zukünftig habe ich aber ein paar Änderungen vor. Es sind hier schon so schöne Bücher eingetroffen, die ich dir zeigen möchte. Bisher habe ich zwar Erfahrungen mit Buchempfehlungen, was die Jugendbücher betrifft, bei Kinder- und vor allem Babybüchern gibt es sehr großen Nachholbedarf. Auch habe ich oft ratlos vor den Kinderbuchregalen gestanden, wenn ich Bücher zum Verschenken suchte. Annaluise Erler aus der Buchhandlung Findus, hat mich bisher immer gut beraten und auch beraten müssen. Zukünftig sammel ich nun mehr und mehr Erfahrungen und entdecke den Bereich der Nochnichtleser:innen und der baldigen Leser:innen und möchte mich selbst besser auskennen und empfehlen können. Aber keine Sorge und auch keine Vorfreude, Literatwo wird kein reiner Kinderbuchblog. 😉

Die LiteraTWINS werden aber sicher auf Instagram immer mal Erwähnung finden, vielleicht mache ich ein Q&A zur Schwangerschaft, Frühchen und Zwillingen, vielleicht aber auch nicht. Außerdem wird es weiterhin allgemeine Lebenseinblicke geben, vor allem werde ich auch zeigen, welche Handarbeiten mich gerade begleiten und ein paar gehäkelte und gestrickte Werke präsentieren. Socken und Kaffeebilder müssen natürlich auch weiterhin sein. Wers mag, ist weiterhin ganz herzlich willkommen. Wers nicht mag, dem danke ich für die bisherige Lesetreue und wünsche eine gute Weiterreise. Das Leben ist bunt und ändert sich, so ist es eben.

Verrückte Welt 😉

Danke für DICH und Danke für alle Glückwünsche und Geschenke, die für die LiteraTWINS eingetroffen sind. Verrückte Welt – ich sag´s ja 😉 Ich liebe die Literatur und alle Herzmenschen, die ich durch die Welt der Bücher in mein Herz und mein Leben schließen darf.

Und nun? Ab ins nächste Buch…

literatwo_banner

Durch den Wind ~ Annika Reich

Durch den Wind ~ Annika Reich

Also ich bin spätestens jetzt total „Durch den Wind“ und überlege, wie ich jetzt am besten mit dem Artikel beginne. Vielleicht sage ich dir gleich, dass ich das Buch lieben wollte, dass es aber nicht funktioniert hat. Dass ich aber trotzdem nicht abgebrochen habe, da es nicht schlecht ist, eher den Kopf verdreht und wie eine Art Verkehrsunfall daher kommt. Bedeutet, dass ich es nicht weglegen konnte, aber verstanden habe ich es nur halbwegs. Und trotzdem möchte ich das hier für mich festhalten, auch wenn dir meine Worte hier vielleicht wenig bringen. Ja, ich bin durch den Wind…

(mehr …)

Das Gartenzimmer ~ Andreas Schäfer

Das Gartenzimmer ~ Andreas Schäfer

„Das Gartenzimmer“ (Dumont) von Andreas Schäfer wäre mir wohl entgangen, wenn es das Dumont-Vorschaupaket nicht gegeben hätte. Zumindest glaube ich nicht, dass es mich in der Buchhandlung gefunden hätte, da ich nicht wirklich gern zu Covern greife, die zu künstlerisch aussehen. Kunst und ich passen einfach nicht. Deshalb umso besser, dass es diese buchigen Überraschungen gibt und ich heute ein wenig über mein Lesen im Gartenzimmer berichten kann. Am liebsten würde ich selbst eins haben und in dem leer stehenden Haus wohnen, aber wer suchet, der findet oder wie war das? Hilfreiche Tipps zum Finden eines Hauses nehme ich natürlich entgegen 😉 (mehr …)

Tagsüber Zirkus, abends Theater!

Tagsüber Zirkus, abends Theater ~ Claudia Haessy

Schon der Titel ist Programm und wer so wie ich über einen ziemlichen langen Zeitraum der Autorin Claudia Haessy begeistert auf Instagram folgt (frauhaessy), wird ein großes Bedürfnis haben, ihr Buch zu lesen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie ich damals auf sie aufmerksam geworden bin, ich glaube über ihren Blog. Dann habe ich immer ihr erstes Buch lesen wollen, was aber immer nur beim Wollen geblieben ist. Asche auf mein Haupt – dabei mag ich ihre Art und natürlich vor allem ihren Humor und ihre Einstellung zum Leben so, so, so, so sehr! Und jetzt konnte ich es kaum erwarten, in „Tagsüber Zirkus, abends Theater“ (rowohlt) einzutauchen.

(mehr …)

Bücherraub statt Büchertausch

Bücherraub statt Büchertausch

Dresden, 17.05.2021 ca. 8.10 Uhr – Bücherraub statt Büchertausch in der Johannstadt

Ein dynamischer Herr, ungefähr mitte 50, radelt mit seinem schwarzen Fahrrad zu meinem Büchertauschschrank. Ich stehe auf dem Balkon, warte auf meine Mama und freue mich, dass der Büchertauschschrank sehr stark besucht wird. Richtig zielgerichtet kam der Mann angeradelt und setzte seinen Rucksack ab. Neugierig beobachtete ich den Mann, da ich natürlich gern sehen wollte, welche Bücher er hineinstellt und welche er mitnimmt. Doch dann sah ich, wie er sein Handy zückte…

(mehr …)

Berliner Briefe ~ Susanne Kerckhoff

Berliner Briefe ~ Susanne Kerckhoff

Auch diese buchige Entdeckung wäre mir wohl entgangen, wenn es den Indiebookday am 20. März nicht geben würde. In der Buchhandlung Stephanus in Moritzburg machte mich Carola Gaitzsch auf die „Berliner Briefe“ aufmerksam und ganz ehrlich, selbst ohne den Klappentext zu lesen, war klar: Das Buch muss mit! Ein Briefroman, haptisch handschmeichelnd und vom Verlag Das kulturelle Gedächtnis, von dem ich peinlicherweise zum ersten Mal hörte…

Lesehorizont erweitern und Bildungslücken schließen!

(mehr …)

Das ist Lust ~ Mary Gaitskill

Das ist Lust ~ Mary Gaitskill

Ja, dieses Bild überschreitet ganz gewaltig eine Grenze, vor allem weil die Hand des Mannes die eines fremden Mannes ist. Ist dir das auch schon passiert? Irgendwie hat sich eine fremde Hand an deinen Po gelegt oder dir einfach einen Klaps auf den Po gegeben? Mir ist das schon passiert, oftmals in einem Club oder sogar beim Fußball in der Einlassschlange. Übel und meist hat es keiner gesehen und dann fragt sich Frau: was? Ist das gerade wirklich passiert?

Ja, auch diese kurze Berührung einer fremden Hand ist eine totale Grenzüberschreitung und absolute Belästigung! Und nein, hier gibt es keine Milderung, selbst wenn es nur ganz kurz war. Das gehört sich nicht, nie, niemals! #metoo

(mehr …)

Die vierte Schwester ~ Kate Atkinson

Die vierte Schwester ~ Kate Atkinson

„Ein Roman mit einem Sog, der eines Thrillers würdig ist.“  Brigitte

Ehrlich gesagt bin ich über die Kritik etwas verwundert, da „Die vierte Schwester“ (Dumont) von Kate Atkinson überhaupt keinen Thrillersog entwickeln konnte. Natürlich hat mich der Roman gepackt, aber nicht wie ein Thriller, eher wie ein seichter Krimi, noch besser aber wie ein erzählender Krimi. Wer einen richtigen Thriller oder einen packenden Krimi erwartet, bei dem man richtig mitfiebert, wie zum Beispiel bei Romy Fölck, wird definitiv enttäuscht. Und da ich diese Erwartungen scheinbar in mir trug, kann ich jetzt keine Lobeshymne singen, aber gefallen hat mir der Roman dennoch!

(mehr …)

Zwischen Du und Ich ~ Mirna Funk

Zwischen Du und Ich ~ Mirna Funk

Buchglück ist, wenn du ursprünglich ein Buch gar nicht lesen wolltest, es dich dann aber fand und du schockiert und begeistert zugleich die letzte Seite liest! Uff, was für ein Buch. An dieser Stelle eine Kritik zum pastellfarbenen und sehr unschuldig wirkenden Cover – hier ist tatsächlich eine Triggerwarnung angebracht, denn „Zwischen Du und Ich“ (dtv) ist nicht nur von Liebe, sondern auch von Gewalt, vor allem aber sexuellem Missbrauch durchzogen. Darauf war ich nicht vorbereitet, zumindest hätte ich diese Intensität nicht vermutet. Beim Lesen ging es mir durch und durch und dennoch musste ich wissen, welches Ende nach den 304 Seiten folgt.

(mehr …)