Searching for "Wichteln"

LovelyBooks – Osterwichteln 2016

Osterwichteln 2016
Osterwichteln 2016

Kolumne 13/2016: #Osterwichteln

Gefühlt über einen Monat hatte ich das Wichtelpaket nun im Flur stehen. Täglich bin ich daran vorbei gegangen. Heute war nun endlich der Tag der Tage – ich konnte das Osterwichtelpaket öffnen.

Ich bin zwar ein neugieriger Mensch, aber ich kann warten. Den Auspackmoment habe ich sogar noch länger hinausgezögert. Ich habe das große und schwere Paket sogar mit zu meinen Eltern genommen, um dort richtig zu zelebrieren. Mit großen Augen setzte ich mich also mit Mama, Bruder und Mann auf den Wohnzimmerfußboden und begann mit dem Öffnen. Entgegen strahlte mir jede Menge Zeitungspapier, was die vielen kleinen Päckchen gut gesichert hat. Ich bin ja nicht unbedingt der Auspacker – d.h. ich mag lieber zusehen, wenn jemand auspackt, als selbst im Mittelpunkt zu stehen. Irgendwie mag ich es einfach nicht, wenn mir jemand erwartungsvoll auf die Finger guckt. Fragt nicht warum, es ist einfach so.

Auspacken zelebrieren – das kann ich dennoch, denn zelebrieren heißt, langsam auspacken und zwar auch ordentlich. Die in Einzelseiten zerlegte Tageszeitung wurde also entknüllt und glatt gestrichen und fürs Altpapier auf A4 gefaltet. Dabei überflog ich natürlich erstmal, was im Münsterland so geschrieben wird. Gut so, denn mein Bruder konnte gleich einen interessanten Artikel inhalieren „Oldenburger kämpfen um ihre alte Gleishalle“. Achso – ich langweile euch, denn ihr wollt wissen, was nun drin war? Immer mit der Ruhe. 😉

Also wie ihr oben schon sehen könnt, lagen dann plötzlich 15 kleine Geschenke vor mir. 15! Lasst euch das Mal auf der Zunge zergehen. Meine Augen haben sich ganz schön geweitet und nicht nur meine. Irre – Irre – Irre.

Aber erstmal zum Rätsel. Das könnt ihr hier auf dem folgenden Bild sehen. Eine ganze Sammlung von wundervollen Zitaten lag nun vor mir. Das Rätsel steht auf dem Umschlag, mehr nicht. Und nun? Ich blätterte die Zitate durch und suchte nach Hinweisen. Nix. Ich drehte und wendete und guckte, ob etwas zwischen den Zeilen zu finden ist. Nix. Hm. Auf der hübschen Osterkarte stand auch kein weiterer Hinweis. Aaaaahhh Wichtelmama – was tust du? So eine hübsche Idee und ich bekomme nicht heraus, wer du bist. Also doch erst auspacken – ggf. liegt irgendwo noch ein Hinweis…

Osterwichteln 2016
Osterwichteln 2016

15 Päckchen – wer hilft? Meine Ma nahm sich zwei und meinem Bruder gab ich auch drei Stück. Die anderen habe ich selbst ausgepackt. Es war ein Fest. Jeder musste vorher sagen, was er fühlt bzw. was er denkt und erst dann durfte er auspacken. Die Lesezeichen waren leicht zu erkennen, die eine Tasse auch und die Schoki natürlich. Sogar die Sorte konnte erraten werden. Aber ich gebe zu, dank des Wunschzettels lag auf der Hand, dass sich nicht Pfefferminze oder andere gruselige Sorten darin verstecken werden.

Ich durfte heute, am Ostersonntag, die folgenden neuen Schätze im literatwoischen Reich begrüßen:

  • „Die Bienen“ von Laine Paull
  • „Die Buchhandlung“ von Penelope Fitzgerald
  • „6 Uhr 41“ von Jean-Philippe Blondel
  • eine Eulentasse
  • eine blaue Tasse mit rot und weißen Punkten (ich liebe Punkte)
  • eine wahnsinnig geniale Buchstütze – HAMMER!
  • 4 Lesezeichen
  • Milka-Nuss-Schoki – Rittersport Marzipanschoki
  • eine wahnsinnig tolle selbst genähte Büchertasche
  • eine Bildersammlung für mich – Bücher, Leser, Bibliotheken (klasse Idee!)
  • ein Notizbuch mit meinem Namen drauf – ein klasse Unikat!
Osterwichteln 2016
Osterwichteln 2016

Hammer – ich bin durch und durch begeistert. Aber das Rätsel ist noch offen. Wichtelmama, wer bist du? In meiner Verzweiflung bin ich die Namen auf der Liste immer und immer wieder durchgegangen und habe letztendlich einen Hilferuf auf Facebook und im Lovelybooks Auspackthread gestartet. Was auch immer ich mir davon erhoffte – lach. Die Wichtelmama hat sich nicht gemeldet, aber es wurde spekuliert und die liebe Steffi (Schlunzen Bücher) stand mir beiseite und überlegte mit.

Stunden später wurde es meinem Mann zu bunt und er als alter Rätselfuchs nahm sich erneut die Zitate zur Hand. Beim ganz genauen Hinsehen (habe ich x-Mal gemacht, ehrlich 😉 ) hat er dann entdeckt, dass einige Buchstaben unterstrichen sind. Also fix aufschreiben, die 116 Namen durchsehen und schließlich die Wichtelmama erkennen. Juhu. Was für eine schwere Geburt und dabei war es doch so einfach. Lesezeichen auf den Augen – und was für welche. 😉

Wichtelmama – du bist grandios und hast mir ein dickes Freudelächeln ins Gesicht gezaubert. Danke – so sehr!

VIELEN DANK SUNNY ROSE!

P.S. Ihr wollt noch mehr Auspackberichte lesen? An mir soll es nicht liegen. Ihr habt die Wahl: Weihnachtswichteln 2014; Osterwichteln 2015; Midsommarwichteln 2015; Halloween 2015; Weihnachtswichteln 2015

LovelyBooks – Weihnachtswichteln 2015 – wir packen aus…

Weihnachtswichteln 2015
Weihnachtswichteln 2015

Hallo ihr lieben Leser, hallo Wichtelmamas,

hier gibt es unseren Auspackbericht für euch. Für uns war es nun das zweite Lovelybooks-Weihnachtswichteln und es war wieder genial – so viel vorab. Wer zuerst gucken will, was es im letzten Jahr gab, kein Problem -> LovelyBooks – Weihnachtswichteln 2014 – wir packen aus…

Und nun plappern wir einfach mal drauf los – Lesebienchen und ich, Binea.

Viel Lesefreude.

Lesebienchen

Endlich war es wieder so weit: 24.12.2015. Binea und ich waren mit Scheren bewaffnet startklar, die Pakete, die wir lange sehnsüchtig angeschmachtet haben, auszupacken.

Dieses Jahr war es für mich komfortabel: das Paket war nicht eingepackt, sondern kam in einem schönen Weihnachtskarton. Somit war ich noch schneller am Ziel meiner Wichtelwünsche, den kleinen Päckchen im Inneren.

Zuerst lachte mich aber ein liebevoll gestalteter Brief meiner Wichtelmama an. Die liebe Saskia hat mich dieses Jahr beschenkt und war selbst sehr aufgeregt, denn es war ihr erstes Wichteln. Liebe Saskia, du hast meinen Geschmack absolut getroffen!!!!! Ich habe mich sehr gefreut.

Weihnachtswichteln 2015
Weihnachtswichteln 2015

Auspacken durfte ich:

  • ein Buch von meiner Wunschliste
  • einen wunderschönen Buchbeutel (der ist auch schon fleißig im Einsatz)
  • leckere Schoki
  • ein tolles Lesezeichen

Und der für mich absolute Knaller:

  • eine selbst gestaltete Tasse, auf der alle meine Lieblinge (Harry Potter, Herr der Ringe, GOT usw) schriftlich vereint sind, ein Unikat, klasse

Liebe Saskia, nochmal vielen Dank für das tolle Paket. Ich hab mich sehr gefreut!

Weihnachtswichteln 2015
Weihnachtswichteln 2015 ~ Lesebienchens Wichtelpaketinhalt

Binea

Ohja – unsere Neugierde war schon recht groß, vor allem ist das Lesebienchen auch mehr als gespannt gewesen, was sich in meinem Paket befindet, denn es war schwer. Aber richtig schwer. So ein schweres Paket hatte bisher keiner von uns bekommen. Also was tun? Abwarten und am 24.12. gemeinsam reingucken.

Dann ging es los – die vielen kleinen Pakete – und wie viele!!! – wurden aus dem Karton heraus gehoben und nun ging es ans Auspacken. Aha – erstmal das Rätsel bestaunen und nebenbei herausbekommen, wer sich hinter der Wichtelmama versteckt. Um uns herum waren noch drei männliche Wichtelpaketzugucker, die sich damit auseinandersetzten und auch das ein oder andere Paket mitöffneten. Helfer sind immer gut. 🙂

Neben dem herrlichen Rätsel, der wundervoll lieben Karte und den vielen Leckereien – ich liebe Marzipan – (in der Tupperdose super leckere selbst gebackene Plätzchen), gab es noch viele weitere Dinge zu finden, die schon jetzt Ehrenplätze in der Wohnung bekommen haben.

Weihnachtswichteln 2015
Weihnachtswichteln 2015 ~ Bineas Wichtelpaketinhalt

Auspacken durfte ich:

  • zwei Tassen – einmal mit Tee- und einmal mit Kaffeespruch – FETZT AB!
  • das Lieblingskinderbuch meiner Wichtelmama: „Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten“ von der wundervollen Astrid Lindgren – kannte ich noch nicht – wow!
  • ich habe ein Buch von meiner Wunschliste bekommen: „Haus der Geister“ von John Boyne – total klasse!
  • Magnetlesezeichen mit Federn & ein Lesezeichen – so schön
  • EULENBUCHSTÜTZEN und dabei dachte ich, dass ich ALLE habe – die zum Glück noch nicht – HAMMER!
  • ein euliges Notizbuch – voll süß
  • kleine Kettchen – die haben nicht ganz meinen Geschmack getroffen, aber sind doch niedlich
  • ein geniales Dekoschild „Winter“ – mein Vater wollte es mir schon mopsen, weil es so schön ist
  • treaclemoon duschcreme – raspberry kiss – so lecker duftend

Und alles so wundervoll liebevoll eingepackt und lauter Zuckerstangen dazwischen und Geschenkband mit Holzschaukelpferden – WAHNSINN – ich kann mich nur tausendfach bedanken! Liebe Wichtelmama „nana_fkb“ – du hast genau ins Schwarze getroffen und mich mehr als erfreut. WOW!

VIELEN DANK AN UNSERE WICHTEL – WIR SIND HAPPY!

LovelyBooks – Midsommar Wichteln 2015 – ich packe aus…

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Midsommar

Heute ist Sommeranfang und er könnte nicht besser starten. Das Wetter ist zwar durchwachsen, aber ich habe soeben mein Wichtelpäckchen ausgepackt und aus dem kam eine große Portion Sonne und ich lächel übers ganze Gesicht. Wahnsinnig schöne Post habe ich bekommen und ich möchte euch gern daran teilhaben lassen.

Bevor ich euch zeige, was ich alles bekommen habe, möchte ich euch zeigen, was ich verwichtelt habe. Heute früh durfte ich schon einen wundervollen Artikel der lieben Somaya auf ihrem Blog Somayas Buecherwelt lesen. Somaya ist mein Wichtelkind und ihre Worte bringen mein Herz zum Hüpfen. Es ist so schön Menschen eine Freude zu machen und jede gemachte Freude kommt irgendwann zurück. Heute ist ein Doppelfreudentag und ich bin durch und durch erfreut und habe lauter buchige Schmetterlinge im Bauch.

Und nun gehts los…

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Schon der erste Blick nach dem Öffnen des Kartons ließ mich jubeln, denn es blinzelte mir eine Büchertasche entgegen. Genau diese wollte ich schon lange haben und nun darf sie gleich mit in den Urlaub an die Ostsee. Ich mag dieses grün und die kleine Eule und die gestickte „LESENSWERT“ Schrift. So schööööön, so schöööön, aber es ging noch weiter, denn an der Tasche hält sich eine kleine Filzeule fest und gleich daneben streckte sich mir ein neues Lederarmband entgegen. Liebe Wichtelmama – du hast voll ins Schwarze getroffen und scheinbar meinen Wunschzettel richtig studiert.

Guckt ihr mal, mit wie viel Liebe meine Wichtelmama alles eingepackt hat? Verschiedenes Geschenkpapier und auf jedem Geschenk eine kleine Extradeko. Sagenhaft schön. Es ist eine wahre Freude Geschenke auszupacken, bei denen man sich regelrecht vorstellen kann, wie viel Einpackherzblut dabei hinein geflossen ist. Eigentlich hätte ich alles so lassen sollen.

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Ich fand es ja schon verrückt, dass unter der Büchertasche noch so viele weitere kleine Geschenke schlummerten. Mir hätte das doch schon völlig gereicht. Jedes eingepackte Päckchen habe ich erstmal gedreht und gewendet und mich daran erfreut. Alles habe ich kommentiert und mit freudigen Ausrufen versehen. Wie schön, wie schön, wie schön – beim Auspacken mein Mantra.

Zuerst habe ich die kleine Flasche ausgepackt. Aber mehr als vorsichtig, denn den Inhalt werde ich an einem besonderen Tag konsumieren, denn der Hinweis „Eisgekühlt und mit Süßem kombiniert – perfekt um einen sommerlichen Blogpost zu schreiben oder bei strahlendem Sonnenschein ein Buch zu lesen“ wird natürlich beachtet. Ich bin sehr gespannt, wie die Rose-Lemonade schmeckt. Überhaupt habe ich beim Auspacken festgestellt, dass meine Schenkerin eine liebe für englische Produkte hat. Dies machte mein Paket noch viel außergewöhnlicher und besonderer. Ich durfte mich zum Beispiel über englische Schokolade freuen während ich euch von der Schoki schreibe, lasse ich mir gerade ein Stück der Venezuela Gold von Willies Cacao auf der Zunge zergehen. Lecker, aber richtig lecker. Wollt ihr probieren? Mund auf. 😉

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Bücher durfte ich im Paket auch finden, sogar ein ganz besonderes. Ich mag es sehr, wenn mir Menschen von ihren Lieblingsbüchern erzählen. „Das Geheimnis der Zauberuhr“ von John Bellairs kenne ich nicht, ist aber das Lieblingskinderbuch meiner Wichtelmama. Hört sich gut an und irgendwie sagt der Titel mir auch etwas. Ich freue mich sehr darauf, es zu lesen und in die Kindheit zurück zu reisen. Die New York Times hat das Werk zu den besten Büchern zugeordnet. Kennt ihr es?

Eine Kleinigkeit aus einer tollen Buchhandlung sollte ich zudem neben dem Buch finden. Eine Kleinigkeit? Hallo? Guckt ihr mal? Eine ganz edle Buchspange, eine Seitenklemme, eine richtig verzierte Schönheit für die Seiten konnte ich entdecken. Wow. Sehr edel. Bisher konnte ich in keiner Buchhandlung so eine „Kleinigkeit“ finden.

Außerdem konnte ich 20 Bookplates finden. Auch diese haben den Weg aus UK nach DE gefunden und werden irgendwann in 20 Büchern ihr Zuhause finden. „STEAL not this book for fear of shame, for here you see the owner´s name.“ – steht drauf. Sehr schön! Bisher habe ich noch keine Ex Libris besessen. Danke dafür!

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Auf diesem Bild könnt ihr die schöne Tasche, das Armband, die Filzeule und diese schöne Seitenhalterklemme noch einmal bewundern und näher betrachten. Richtig schön, oder?

Guckt mal wie das Mädchen guckt. Ein richtiger kleiner Schatz. Ich jubel hier am Stück und bin richtig glücklich über dieses schöne Päckchen. Alles habe ich euch aber immer noch nicht gezeigt. Ja, richtig, es war noch nicht alles, obwohl es doch schon so viel ist.

Doch wer steckt denn nun eigentlich hinter diesem Päckchen? Wer hat alle Geschenke so liebevoll dekoriert und mit Herzblut eingepackt und vor allem, wer hat diese traumhaft-buchigen Geschenke ausgewählt? Das habe ich nicht die ganze Zeit beim Auspacken gefragt und mir nebenbei die Rätselzähne ausgebissen. Etwas geknobelt habe ich schon, aber ich bin recht schnell dahinter gekommen, welches Buchmädel dahinter steckt. Wollt ihr wissen, wer?

Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion
Midsommar ~ Lovelybooks Wichtelaktion

Who – where – what? Die Lösung ist: pamN. Ich bedanke mich wahnsinnig herzlich bei dir und drücke dich aus der Ferne. Du hast mein Buchherz höher schlagen lassen.

Zwei weitere Bücher durften heute also noch bei mir einziehen. Eines auf das ich mich schon lange freue und welches auf meiner Wunschliste stand: Bienensterben von Lisa O´Donnell. Wer es nicht kennt, der klickt mal auf den Buchtitel, denn diesen habe ich mit der Verlagsseite verlinkt. Jetzt bin ich echt am Überlegen, ob ich gleich dieses Werk mit in den Urlaub nehme.

Frauen, die schreiben, leben gefährlich von Stefan Bollmann fand ich zudem im Päckchen. Ein richtig schönes Werk, ich habe es mir gerade ausgiebig angesehen und bin bei einigen bekannten Damen hängen geblieben. Ein Werk was ich mir immer wieder zur Hand nehmen werde. Damit hast du ebenfalls genau meinen Buchnerv getroffen. DANKE!

Damit ich die Seiten immer finde, habe ich auch noch ein euliges Lesezeichen bekommen. Das hatte ich beim letzten Buchhandlungsbesuch bereits in der Hand und bin froh, dass ich es nicht mitgenommen habe. Warten lohnt sich manchmal.

TAUSENDMAL DANKE AN DICH, liebe PAMN!!! Ich strahle übers ganze Gesicht und danke dir von Herzen!

Ihr wollt gern weiter in Auspackberichten stöbern? Kein Problem, denn es war erst Ostern und vor kurzer Zeit auch Weihnachten. 🙂 Viel Freude!

Eure

LovelyBooks – Osterwichteln 2015 – wir packen aus…

Osterwichteln ~ wir packen aus
Osterwichteln ~ wir packen aus

Am Sonntag haben wir ausgepackt und ihr dürft gucken. Das Weihnachtswichteln war schon klasse, darum haben wir nun auch Ostern mitgemacht. Danke an unsere Wichtelmamas und Danke an die tolle Organisation von Karin und Daniela (Lovelybooks). Es war wieder super!

Lesebienchen: Ei ei ei, was gabs denn da?

Endlich war es so weit, Ostersonntag. Ein wirklich sehr großes und schweres Paket hatte sich vor mir aufgebaut und wollte ausgepackt werden. Lautstark verlangte es nach einer Schere…da konnte ich ja schlecht „nein“ sagen.

Ich hab mich also von meinem hübschen, grünen Paket überreden lassen und die Schere gezückt. Zum Vorschein kamen nun viele kleinere und größere Pakete, die mit piepsiger Stimme: „Öffne mich“, riefen.

Doch nein, halt, zuerst wollte ich die liebe Osterkarte lesen und schon einmal einen Blick auf das Rätsel werfen. Ein Suchrätsel…wow!!

(mehr …)

LovelyBooks – Weihnachtswichteln 2014 – wir packen aus…

LovelyBooks - unsere Geschenke
LovelyBooks Weihnachtswichteln – unsere Geschenke

Hallo ihr lieben Leser, hallo Wichtelmamas,

hier gibt es unseren Auspackbericht für euch. Wir plappern einfach mal drauf los – Lesebienchen und ich, Binea. Viel Lesefreude.

Die Schere, ich und du – Auspacken in der Literatwoischen Villa

Endlich war es so weit, Heiligabend, das Wichtelpaket des „LB – Weihnachtswichteln 2014“ durfte nun endlich ausgepackt werden, nachdem ich ihm wochenlang nur sehnsüchtige Blicke zuwerfen konnte. Es wurde wirklich Zeit, nachdem wir uns im Vorfeld immer wieder über das Aussehen unserer Päckchen und über das Gewicht unterhalten hatten. Da kann man ja lustige Theorien aufstellen…

LovelyBooks Weihnachtswichteln - unsere Geschenke
LovelyBooks Weihnachtswichteln – auf die Schere, fertig, los…

(mehr …)

[Xmas] – Literatwogeblubber – 22. bis 27.12.2017

[Xmas] ~ Literatwogeblubber
[Xmas] ~ Literatwogeblubber (© Ankas Geblubber)

Literatwogeblubber – ja, es ist wieder soweit, ich bin in diesem Jahr dabei und DANKE Anka schon jetzt für diese grandiose Zeit und die tolle Aktion. Im Jahr 2014 und auch im Jahr 2015 habe ich literatwoisch Mitgeblubbert (guck dich gern um, wenn du magst) und da ja bekanntlich alle guten Dinge 3 sind – tadaaaaa, bin ich jetzt dabei und wünsche dir nun viel Spaß hier beim Lesen, beim Weiterhüpfen auf andere tolle Blogs und vielleicht machst du ja sogar selbst mit und kommentierst den Beitrag. 😉

FREITAG, 22.12.2017

20:00 Uhr: Hallo! Wer bist du? Stell dich doch bitte kurz vor! Egal, ob in einem Blogpost, bei Facebook, Instagram oder Twitter und verrate uns, auf welchen Kanälen & mit welchen Usernames du zu finden bist. Du darfst deine Seiten auch gern verlinken, damit wir dich schnell finden und besuchen kommen können. Bis um 21:00 Uhr hast du Zeit, dich ein bisschen umzusehen und die anderen TeilnehmerInnen auf ihren Blogs & Social Media Profilen zu besuchen. Hinterlasse auf mindestens 3 Blogs/Profilen einen kleinen Gruß.

Ihr lieben LeserINNEN, ich habe gestern Abend ganz hart gearbeitet und absolut leckeren Eierlikör hergestellt und Plätzchen gebacken. Damit ihr das auch glaubt, hier der Beweis:

Eierlikör & Plätzchen

Ansonsten könnt ihr hier einiges über mich erfahren und ihr findet mich als Literatwo auf Facebook und twitter und ich bin am liebsten auf Instagram (binea_literatwo) unterwegs. Richtig schön ist es aber, wenn hier auf dem Blog viele Kommentare eintreffen, logo.

Meine erste Runde habe ich auf Instagram gedreht und ich habe mich bei Ally Steffi Heinke – auf Instagram magicallyprincess_bookdreams umgesehen und ihr Foto mit der lieben Ursula Poznanski kommentiert. Danach bin ich bei anjasinsel vorbei geschneit und habe mich am wunderschönen Winterbild erfreut. Hier in Dresden lag noch nicht wirklich Schnee. Lustig auch – bei ihr gibt es ebenfalls Bilder mit Ursula Poznanski zu entdecken. Danach habe ich mir bei Janina eine regelrechte ausz3it genommen. Bei ihr gibt es richtig viele Bücher zu entdecken und ich habe das Bild mit der kleinen Raupe Nimmersatt kommentiert. Ich mag die voll und habe das Buch in diesem Jahr schon verschenkt, allerdings in der größeren Variante.

Jetzt bin ich auf morgen gespannt und Danke euch allen fürs Stöbern hier und für eure Kommentare und die 3 Accounts, die ich noch nicht kannte.

SAMSTAG, 23.12.2017

8 Uhr – Bisher freue ich mich über die lieben Kommentare – allerdings werde ich noch nicht gleich zum Lesen und Stöbern kommen – später aber auf jeden Fall. Erstmal zur Post. Da liegt scheinbar noch ein Päckchen und der Striezelmarkt in Dresden ruft schon nach mir – ein Abschlussglühwein wird wohl heute noch drin sein…

Bis dann…

21:33 Uhr – ohja, so spät schon und ich vermelde: Zwei Glühwein auf dem Striezelmarkt (es war ein sehr schöner Abschlussabend, quasi wie immer *g*), Paket bekommen (Postweihnachtsengel getroffen, ich erzähl dir auf Instagram davon) und gleich noch drei weitere dazu und somit zeige ich euch die sechs Neuzugänge der letzten zwei Tage:

Neuzugänge – Lesestoff für 2018
  • Nutze deine freie Zeit heute zum Lesen und greife in deinen Pausen ganz bewusst zu deinem aktuellen Buch. Manchmal liegt das Handy besser in der Hand und auch Netflix hat eine absolut charmante Anziehungskraft – doch heute gewinnt dein Buch. Verrate uns heute Abend, wie du dich geschlagen hast. -> Ach Anka, die freie Zeit war nicht wirklich da, aber ich lese wohl gleich noch eine Runde. Dafür war ich ziemlich lange an der frischen Luft und hatte wirklich lustige Erlebnisse und einfach schöne Momente mit meinen Freunden. Ein durchaus gelungener Tag.
  • Besuche heute mindestens 3 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und verrate uns pro Blog 1 Sache/Beobachtung/Blogbeitrag, der/die dir besonders gut gefällt. > Gestöbert habe ich nun natürlich auch noch, nachdem ich hier wieder wunderbare Kommentare bekommen habe. Ihr Herzen!

Zuerst habe ich mich auf den Weg zu Shelly, der Büchertänzerin gemacht. Sie hat allerhand Neuerscheinungen vorgestellt und beantwortet regelmäßig die Montagsfrage. Doch irgendwie habe ich Ankas Aktion bei ihr noch nicht entdeckt. So konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, was Shelly gestern und heute erlebt hat. Ich hoffe doch, dass es ihr gut geht.

Nicole vom Goldkindchenblog ist mir bisher noch nie aufgefallen. Dafür liebe ich ja Ankas Aktion. Bei ihr müsst ihr mal rumschauen, denn ihr Jahresrückblick ist speziell, speziell gut. Lustig ist, dass unser Lesegeschmack auf den ersten Blick unterschiedlich, auf den zweiten recht nah beieinander liegt. Denn ihr Oktoberhighlight lese ich derzeit (Anne Frank Graphic Diary) und ihr Dezemberhighlight habe ich im September verschlungen (Der Junge auf dem Berg ~ John Boyne).

Die letzte Runde, bevor ich ins Buch steige, habe ich auf dem Blog namens Geschichtentänzerin. Julia schreibt super flippig und ist es auch und das finde ich klasse. Ich glaube, dass ihr bei ihr alle die Bücher findet, die euch hier fehlen *g*. Das ist doch genial, oder? Sie liest vorwiegend Fantasy und ich glaube, sie hat da so einige Empfehlungen für euch. Richtig genial ist ihr Header!

Und nun? Ab zwischen die Seiten.

HEILIGABEND, 24.12.2017

  • Na, wirst du heute zum Lesen kommen? Setze dir selbst ein realistisches Leseziel und versuche es zu erreichen. 100 Seiten? 60 Minuten Lesezeit am Stück? 4 Kapitel? Ich bin gespannt und drücke dir fürs Erreichen deines Ziels beide Daumen. -> Gestern Abend dachte ich so: hm, wie viele Bücher nimmst du mit zu deinen Eltern? Die Lösung: nur mein CR, denn heute Abend wird doch der Weihnachtsmann ein ganz heiß ersehntes bringen. Ich sag nur Brooklyn und Baum und ich bin voller Vorfreude. Zum Lesen werde ich bestimmt nicht wirklich kommen, denn wir fahren schon zum Mittag zu meinen Lieben etwas außerhalb von Dresden. Wir werden schön beisammen sitzen, dann geht es bestimmt in die Kirche und da meine Hände immer etwas zu tun haben müssen, während schön gequatsch wird, werde ich nebenbei stricken. 🙂
  • Besuche heute mindestens 4 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und hinterlasse liebe Weihnachtsgrüße -> da drehe ich doch gleich heute um 8 Uhr hier eine Runde, bevor die restlichen Geschenke verpackt werden.

Zuerst aber mal bei Anka, da habe ich mich noch gar nicht richtig gemeldet. Bei ihr könnt ihr heute ein wunderschönes Buch gewinnen. Hätte ich es nicht schon, würde ich mit in den Lostopf hüpfen. Es geht um „Eins“ von Sarah Crossan aus dem Buchhaus Mixtvision Verlag. Ich liebe diesen Roman und ich möchte euch nur raten, bei Anka mitzumachen, denn ihr verpasst sonst wirklich guten Lesestoff. Lasst euch überzeugen und springt mal schnell in meinen natürlich spoilerfreien Artikel – Zwei Schwestern. Ein Körper.

I´m just al little girl – das ist Meike und ich habe bei ihr eine Blogrunde gedreht und natürlich Grüße hinterlassen. Und ihren Instagram-Account habe ich mir auch gleichmal angesehen und wenn ihr vorbei lest, sie hatte erst Geburtstag. 🙂

Von meinen Großeltern die kleine Katze heißt Mausi und da hat mich doch der Blogname Mausies Leselust gleich angelacht. Liebe Grüße habe ich angepinnt, die arme Birgit musste gestern noch arbeiten.

Und jetzt bin ich noch bei Tapsis Buchblog vorbei getapst und habe Grüße hinterlassen. Sie hatte gestern viel Spaß mit ihrer Katze und ihr Bloghintergrund ist ganz toll.

  • Verrate uns, wie du dieses Jahr Weihnachten feierst. Gibt es Traditionen, auf die du dich besonders freust? Was gibt es zu Essen und was verschenkst du?

Weihnachten bei meiner Familie und am liebsten alle zusammen. Allerdings kann mein Bruder nicht kommen, er hat vier Nachtschichten hintereinander und tagsüber wäre das zu kurz und zu weit und hach – ja, mein Herzl ist bissl schwer. Wir sehen uns leider nicht ganz so oft und ich vermisse ihn. Ansonsten ist mein Vati der Weihnachtsmann. Er hat einen wunderschönen Mantel und einen total echt aussehenden Bart – kein Kind erkennt ihn und er spielt seine Rolle mit so viel Herzblut. Viele Leute buchen ihn immer schon im Januar, schließlich kann er von 16 bis 20 Uhr nicht alle Familien besuchen. Er macht das so toll, allerdings müssen wir daheim warten, die Bäuche knurren und wir sind ein wenig ungeduldig. Was er dan aber alles zu erzählen hat, über leuchtende Kinderaugen und schön geschmückte Wohnzimmer – einmalig, besonders. Vielleicht bekommt ihr noch ein Bild, wenn ich den Weihnachtsmann treffe.

Traditionell gibt es am Weihnachtsabend Kartoffelsalat und Würstchen und wir gehen in die Kirche. In Radeburg wird diese allerdings gerade saniert, daher wird auf dem Kirchplatz der Gottesdienst abgehalten. Allerdings sind wir noch unschlüssig und fahren vielleicht mal nach Moritzburg in die Kirche.

Was ich verschenke, kann ich hier doch nicht so sagen. Aber grob – es gibt was aus Lego *g*; natürlich Bücher, Karten für Events im Jahr 2018, Stickbilder; Wolle und Tiere aus Holz für die Weihnachtskrippe.

Fohes Fest !!!
Frohes – Fest / Weihnachtsmann

1. WEIHNACHTSFEIERTAG, 25.12.2017

  • Heute wünsche ich mir von jedem von uns mindestens 100 gelesene Seiten. Auf wie viele Seiten kommen wir wohl als Community? Bitte poste am Ende des Tages deine gelesene Seitenanzahl hier in die Kommentare. -> bisher habe ich 43 Seiten gelesen, aber nach dem Abendbrot geht es dann weiter. Bisher war kaum Lesezeit drin, da ich bei meinen Schwiegereltern war und wir dort schön beisammen gesessen und gegessen haben.
  • Besuche heute mindestens 3 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und die du bisher noch nicht anlässlich #blubberxmas angeklickt hat. Findest du eine Rezension zu einem Buch, das du ebenfalls gelesen hast? Fällt deine Meinung ähnlich oder ganz anders aus. -> Das mach ich jetzt:

Lillys Corner habe ich zuerst besucht. Es war nicht ganz einfach, einen Buchtreffer zu landen. Letztendlich habe ich bei ihr die Rezenison zu „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher gefunden. Ich habe das Buch im Januar 2012 vorgestellt und sie im Juli 2013. Das Buch ist grandios, wie ich finde. Es macht Mut, es ist wahnsinnig ergreifend und regt sehr zum Nachdenken an. Auch Lilly sieht das so.

Monis Zeitreise habe ich gleich danach besucht und ihre Worte über „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah gelesen. Bei ihr ist der Roman noch ganz frisch, denn sie hat ihn im November erst gelesen. Meinen Artikel habe ich im September 2016 verfasst. Genau wie sie habe ich den Roman mehr als oft weiterempfohlen und empfehle ihn jetzt erneut. Wahnsinnig emotional und richtig stark.

Bookwormdreamers hat schon im Januar 2015 „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ von Lauren Oliver gelesen. Bei mir war es im Oktober 2017 soweit und ja, ich mag es und ich habe viel über mich selbst durch die Handlung nachgedacht. Danke für deine Worte Nadja.

  • Verrate uns, welches Buch bzw. welche Bücher du dieses Jahr unbedingt noch lesen möchtest. Bist du mit deinen insgesamt gelesenen Büchern 2017 zufrieden? -> Klar, ich bin immer zufrieden, denn es geht doch nicht um Masse, sondern um den Inhalt und das Gefühl bei Lesen und um das Gefühl, welches wir hinterher mit ins reale Leben nehmen. Dennoch kann ich eine Zahl nennen, da ich in meinem Lesetagebuch alle Bücher und ein paar Worte dazu festhalte. 53 sind es bisher. Wollt ihr wissen welche? Dann zeig ich euch meinen LESEWEG. (klick)

Gestern Abend habe ich viele neue Bücher bekommen und überhaupt gab es richtig schöne Geschenke von all meinen lieben Menschen von nah und fern. Ich habe alles grob versammelt und ihr könnt euch das Wimmelbild gern ansehen. Außerdem habe ich beim Schrottwichteln von Instagram mitgemacht und der Inhalt war alles andere als „schrottig“. Danke an emmi386.de fürs Organisieren und Danke an mama.mrs.t für die Überraschung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unbedingt muss ich noch „Ein Baum wächst in Brooklyn“ von Betty Smith lesen. Darauf freue ich mich schon sehr, sehr, sehr.

2. WEIHNACHTSFEIERTAG, 26.12.2017

  • Versuche dir heute mindestens 1 Stunde Lesezeit zu nehmen. -> Heute wird es klappen, mein neues Buch liegt bereit und ich zeige euch es gleich mal:
Ein Baum wächst in Brooklyn ~ Betty Smith
  • Stell dir vor, du würdest jetzt an genau der Stelle, an der dein Lesezeichen steckt, in dein aktuelles Buch hineingezogen. In welcher Situation befindest du dich und was würdest du tun? -> Ich befinde mich lesend gerade in Brooklyn und die Situation ist eher passend zu Weihnachten und ich würde mich gemütlich dazu setzen, denn Mary bekommt gerade von ihrer Mutter erklärt, dass man die Kinder lehren muss, dass es den Weihnachtsmann gibt, obwohl es ihn nicht gibt, denn:

„…das Kind etwas Wertvolles braucht, was man Phantasie nennt. Das Kind braucht eine geheime Welt, in der Dinge leben, die es nie gegeben hat.“ (Seite 111 / Ein Baum wächst in Brooklyn von Betty Smith)

  • Besuche heute mindestens 3 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und die du bisher noch nicht anlässlich #blubberxmas angeklickt hat. Beschreibe deine Eindrücke in Tweet-Länge (max. 280 Zeichen)

Myna Kaltschnee schreibt nicht nur als Bloggerin, sondern auch als Autorin und das mit Herzblut trotz Kaltschnee 😉 Lesenswert!

Bahnhöfe sind trubelig und es ist ständig was los. So auch auf dem Buchbahnhof. Yvonne hat gewichtelt, besondere Buchvorstellungen und erzählt von sich. Gefällt mir!

Das Girl behind books wohnt in der Partnerstadt von Dresden, ihr Blog ist ansprechend und klar gegliedert und sie liest ein mir bisher unbekanntes Buch. Neugierig?

MITTWOCH, 27.12.2017

  • Versuche heute deinen Leserekord der letzten 5 Tage zu brechen. Schaffst du es, dein aktuelles Buch zu beenden? -> Oh, nee – liebe Anka, das ist unmöglich. Vor allem nicht nach Zahnarztbesuch und Job und zumal ich das Buch gestern Abend erst begonnen habe. Ich bleibe noch ein wenig zwischen den aktuellen Seiten.
  • Drehe eine kleine Abschiedsrunde und besuche heute mindestens 4 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und die du bisher noch nicht anlässlich #blubberxmas angeklickt hat. Hinterlasse pro Blog mindestens 1 Kommentar – und zwar nicht unter einem #blubberxmas Beitrag.

In der letzten Runde habe ich MagicAllyPrincess BookDreams; Licentia poetica; Barbaras Paradies; und Jade Night besucht. Meine Kommentare findet ihr unter der Rezension zu Wovon du träumst; unterm Artikel 5 Dinge KW50/2017, unter der Buchvorstellung – Die Frau des Zeitreisenden und Mein Weihnachtswunsch.

  • Wie hat dir #blubberxmas 2017 gefallen? Hast du neue Blogs entdeckt, die es in deine Blogroll geschafft haben? Wie viel hast du gelesen? Was hat dir gefallen und was können wir nächstes Jahr besser machen? -> Ein ganz dickes Danke an dich für die tolle Aktion und ich bin gern im nächsten Jahr wieder dabei.

Genial wäre es, wenn mehr WordPress-Blogs mitmachen würden, da eben Blogspot und WordPress noch nicht so richtig eine schöne Sprache sprechen. So denke ich als WordPress und ich denke mal, viele Blogspotblogger wünschen sich, dass weniger WordPress dabei sind *g* Ansonsten war ich ab und an ein wenig über einige Blogs enttäuscht. Scheinbar haben anfangs noch nicht alle mitgemacht oder ich habe mich zu den falschen verirrt. Bei den Blogs auf denen ich mich wohl gefühlt habe, habe ich meine Wort hinterlassen und der lieben Myna Kaltschnee folge ich seitdem.

Dickes Danke und eine dicke Umarmung. Auf bald!

Eure
literatwo_banner

Weihnachtszauber im Wichtelland

Weihnachtszauber im Wichtelland
Weihnachtszauber im Wichtelland

Weihnachtszauber im Wichtelland

Auch in dieser Nacht war Wichtel Ratzepüh wieder unterwegs. Er huscht nachts von Kind zu Kind und sammelt deren Träume ein. Gedankenlesen kann er gut. In der Weihnachtswerkstatt kommen die Wünsche in Seifenblasen. In diesen gelangen die Wünsche zum Weihnachtsmann. Die Wichtel haben viel zu tun und sind emsig am Arbeiten.

Und dann passierte es. Wichtel Wachmütz schläft beim Aufpassen auf die Wunschseifenblasen ein. Als er aufwacht, sind alle Seifenblasen weg. Ohje – welch Unglück. denn Weihnachten naht. Der Weihnachtsmann wird schimpfen. Wer hat nur die Wunschseifenblasen gestohlen.

Nur Edgar Eiszapf kann in Frage kommen. Diesem Bösewicht ist der Diebstahl zuzutrauen. Und er war es auch. Er hat die Wunschseifenblasen nicht nur gestohlen, sondern auch eingefroren.

Weihnachtswichteleinsatz ist gefragt – Ratzepüh, Wachmütz, Wegvomfleck und Schillerbunt müssen sich auf eine gefährliche Mission begeben und die Wünsche auftauen. Das Weihnachtsfest ist in Gefahr! Werden sie es schaffen?

Weihnachtszauber im Wichtelland
Weihnachtszauber im Wichtelland

Hörbuchzauber

Annette Mosers „Weihnachtszauber im Wichtelland“ (cbj audio) erinnert mit Bösewicht Edgar Eiszapf an den Grinch und an Ebenezer Scrooge. Die tiefe und raue Erzählstimme von Tommi Piper sorgt für Spannung und lässt uns neugierig lauschen. Piper kennen viele von uns, denn er ist die Stimme von „Alf“.

Gedämpfte Musik im Hintergrund hebt seine Stimme noch mehr hervor und verstärkt verschiedenen Stimmlagen. Über eine Stunde Hörvergnügen für kleine und große WeihnachtsgeschichtenliebhaberINNEN, aufgeteilt in 24 Kapitel. So kann jeder Abend im Dezember mit den Wichteln verbracht werden.

Die Wichtel aus dem Wichtelland kommen zu euch. Ihr könnt das Hörbuch gewinnen, wenn ihr mir sagt, welches Tier auf dem Cover des Hörbuchs fehlt, auf dem Buchcover allerdings vorhanden ist. Schickt mir eine Email an literatwo@aol.de mit dem Lösungswort und kommentiert hier unter dem Artikel einen Weihnachtswunsch von euch.

Außerdem wartet ein zweiter Gewinn – ein audible-Gutschein im Wert von 10€ – auf euch. Wie klingt das? Gemütliche Hörstunden in der Weihnachtszeit sind gesichert. Der Gutschein ist bis zum 31.12.2016 gültig.

Update: 14.12.2016 – Es gibt zwei Gewinner. Das Hörbuch hat Ronja gewonnen und Andrea darf sich über den audible Gutschein freuen. Glückwunsch! Ihr habt Recht – das Eichhörnchen fehlt.

Eure
literatwo_banner

[Xmas] – Literatwogeblubber – 21. bis 27.12.2015

Literatwogeblubber
Literatwogeblubber

Literatwo und Ankas Geblubber = Literatwogeblubber. Logisch, oder? 🙂

Schon im letzten Jahr habe ich an Ankas Aktion – „lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit“ teilgenommen, wie einige vielleicht noch wissen. Unter dem Artikel „[Xmas] – Literatwogeblubber – 22. bis 28.12.2014“ konntet ihr täglich Antworten auf Fragen, gelöste Aufgaben, Empfehlungen, Bilder und mehr, finden.

Es hat mir wahnsinnig großen Spaß gemacht, Ankas Fragen zu beantworten und die gestellten Aufgaben zu lösen. Nun bin ich gespannt, was mich in diesem Jahr erwartet. Ich lasse mich einfach wieder überraschen und warte auf die Aufgaben, die Anka täglich stellt. Alles ganz entspannt und mit viel Freude und vor allem mit großem Team-Weihnachtsgedanken.

Ich bin vorfreudig auf viele neue Begegnungen und Ideen und lasse mich einfach mal berieseln und blubber eine große Runde mit. Damit der Beitrag nicht unter geht und ihr nicht täglich neu suchen müsst, ist er fest verankert – guckt ihr oben rechts in der Seitenleiste.

Vielleicht hast genau DU auch Lust mitzumachen? Auf geht es- trage dich HIER ein und/oder guck in der Veranstatlung auf FB vorbei. Du gibst selbst das Tempo vor, wann und wie intensiv du mitmachst. Die Gemütlichkeit steht im Vordergrund und jetzt geht es los mit dem „Literatwogeblubber“.

(mehr …)

LovelyBooks – Halloween…

Halloween - unsere Pakete
Halloween – unsere Pakete

Gestern Abend war vielleicht beim Lesebienchen und mir was los. Es war Halloween und wir haben beim großen Halloween-Wichteln bei Lovelybooks mitgemacht. Nach Ostern und Midsommar, wurde es nun gruselig und wir freuten uns auf das gemeinsame Auspacken. Wir zelebrieren es immer gemeinsam und das ganz langsam und in buchiger Ruhe. Abwechselnd widmen wir uns unseren Päckchen und begutachten die neu hinzugekommenen Schätze.

Halloween – hätte ich mir da vielleicht besser mal Gedanken machen sollen, was mich im Paket erwarten könnte? Ähm…ja. Denn vielleicht hätte ich dann weniger laut geschrien. Das Auspacken haben wir trotz meines Panikanfalls überlebt und das könnt ihr hier nachsehen und nachlesen.

Halloween - Blick in Bineas Paket
Halloween – Blick in Bineas Paket

Binea rennt schreiend vorm Paket weg…

Halloween – „Süßes oder Saures“ stand auf meinem Paket und ich war sehr neugierig, was mich darin wohl erwarten würde. Also Paket auf und schwupps – Panikanfall – Schreiattacke – Schweißausbruch – Ersthelfer…

Spinnen – Spinnen die auf Paketen sitzen, unter Wattebällchen und Papiertüchern hervor kriechen. Spinnen – ich hasse Spinnen und zwar genau diese schwarzen, dicken Krabbelviecher. Igitt. Gänsehaut überzog meinen Körper und mir musste beim Auspacken geholfen werden, denn auch wenn die Spinnen aus Plastik sind – sie müssen weggemacht werden. Als ich es dann wieder schaffte, in die Nähe des Pakets zu kommen, war meine Skepsis groß, ob  sich nicht noch weitere Spinnentiere in diesen befanden. Aber meine liebe Wichtelmama hat mir diesen Schreck zum Glück nur einmal gegönnt und was mich dann erwartete, munterte mich wieder auf. Lesebienchen brachte mich wieder zum Lachen und bescheinigte mir mehrmals, es ist doch Halloween, damit muss man doch rechnen. Ahja – na, gut zu wissen, dass Lesebienchen auch keine Spinnen mag und das nächste Halloween kommen wird. 🙂

Beim Auspacken schüttelte ich nur den Kopf – es ist immer wieder der helle Wahnsinn, wie viel Mühe sich alle beim Lovelybooks-Wichteln machen. Diese Pakete kommen alle sowas von vom Herzen – beeindruckend, immer und immer wieder. Vor allem war mein Paket wieder total schwer und so viele Päckchen und puh – das fühlte sich so nach Weihnachten an. Irre. Ein unglaubliches Gefühl. Aber ich sollte nicht so um den heißen Brei schreiben, sondern endlich sagen, was ich bekommen habe.

Halloween - buchiger Inhalt mit Herz
Halloween – buchiger Inhalt mit Herz
  • ich liebe Lesezeichen und neben der wundervollen Bücherpostkarte, die ich ebenso als Lesezeichen nehme werde und auf der ich Grüße von der lieben Wichtelmama  Sunny Rose gefunden habe, habe ich drei weitere Lesezeichen bekommen. Ein wundervoll buntes, eins mit alten Büchern und eins aus Metall. Total mein Geschmack!
  • Sunny Rose – du bist irre – ich habe ein Puzzle bekommen, ein Buchpuzzle. Der Winter naht und somit die Puzzlezeit. Fetzt ab!
  • bis jetzt habe ich erst ein Orimoto bewundern können und nun habe ich selbst eins – guckt ihr mal? Wahnsinn. Sunny Rose hat es selbst gemacht. Ich liebe es – ein Buchherz. Ohne Worte – abgefahren!
  • zwei Bücher von meiner Wunschliste waren dabei: „In den Zeiten von Liebe und Lüge“ ~ Héléne Grémillon & „länger als sonst ist nicht für immer“ ~ Pia Ziefle
  • „Bleib bei uns, Beate!“ ~ Berte Bratt  – meine Wichtelmama hat mir ihr liebstes Kinderbuch beigelegt – ich freue mich drauf und finde es toll, dass ich so eine Herzensempfehlung habe
  • eine Büchertasche und was für eine – der Stoff ist ja total genial und ich mag grün und wow – sagenhaft!
  • ich weiß nicht, ob ihr es auf dem Bild erkennen könnt – ich habe ein selbstgemachtes Buch(arm)band bekommen
  • eine neue eulige Tasse war auch noch dabei

Ich bin total begeistert und bin total sprachlos über die vielen neuen buchigen Begleiter und die Bücher. Wie alles eingepackt wurde und verziert und welche Wärme mir beim Auspacken entgegen strahlte – unbeschreiblich! Wahnsinn! Hammer!

Tausend Dank an Sunny Rose – meine Wichtelmama. Fühl dich gedrückt und du hast mitten ins buchige Herz getroffen!

P.S. Richtig witzig und irgendwie magisch ist, dass Lesebienchen und ich das selbe Lesezeichen bekommen haben. Verrückt oder? Könnt ihr es auf den Bildern sehen?

Halloween - Blick in Lesebienchens Paket
Halloween – Blick in Lesebienchens Paket

Lesebienchen ist in jedes Detail verliebt…

Bereits beim Eintreffen des Pakets stand für mich fest, dass ich den genialen Buchaufkleber, der außen angebracht war, unbedingt abmachen und aufbewahren musste. Als ich dann mein liebevoll eingepacktes Päckchen öffnete, sprangen mir gleich weitere Buchaufkleber ins Auge, die ich ebenfalls unbedingt aufbewahren muss. Bereits zu diesem Zeitpunkt war ich schon hin und weg, so herrlich waren allein diese kleinen Details. Als ich dann auspackte, entlockte mir jedes geöffnete Päckchen einen kleinen Freudenschrei, denn die liebe Wichtelmama hatte meinen Geschmack absolut getroffen, wenn nicht sogar übertroffen. 🙂

Auspacken durfte ich:

  • 2 tolle Bücher von meiner Wunschliste
  • 2 geniale Lesezeichen (wobei eins witzigerweise dasselbe war, wie in Bineas Paket, wunderschönes Buchmotiv *seufz*)
  • 5 wunderschöne Postkarten, eine davon aus Harry Potter
  • eine kleine , süße Halloweentasche, gefüllt mit leckereren Süßigkeiten
  • 1 CD, die ich mir gewünscht habe

und….Trommelwirbel:

  • eine Funko-Pop- Figur von Game of Thrones in Form von Joffrey: genial!!!!!!!!!!!!
Halloween - Lesebienchens Buchpäckchen
Halloween – Lesebienchens Buchpäckchen

Liebe Wichtelmama, tausend Dank für dieses wunderschöne, liebevoll ausgesuchte Paket. Ich bin hin und weg von den vielen Details, den ausgesuchten Kleinigkeiten, die genau meinen Geschmack treffen. Ich freue mich jetzt noch total und kann es immer noch nicht fassen.

Vielen, vielen Dank!!!!!!!!

Ihr habt Lust in weiteren Auspackberichten zu stöbern? Dann könnt ihr das hier gern tun -> Lovelybooks-Wichteln

Eure
&

euer Lesebienchen!

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Wir sitzen am Lagerfeuer und um uns herum sterben die Bienen – besser: wir sprechen über „Bienensterben“ von Lisa O´Donnell. Pamela und ich freuen uns, dass ihr euch heute zu uns setzt. Schweigt nicht – redet mit uns, stellt Fragen, bringt euch einfach mit ein.

Woher wir uns kennen? Pamela hat mich bei Lovelybooks Midsommar-Wichteln bewichtelt und ich konnte mich nicht nur über dieses Werk hier freuen, wie ihr im Artikel sehen könnt. Pamela kam dann die Idee, gemeinsam ins Werk zu tauchen. Dies freute mich natürlich sehr und so verabredeten wir uns schon im Juli für ein literarisches Lagerfeuer. Wir haben beide das Werk gelesen und nun erzählen wir euch darüber. Viel Freude!

Binea fragt ~  Pamela antwortet

Bist du eine Leserin die lieber lange Kapitel mag? Oder gefallen dir die teilweise schon recht kurzen Kapitel im Werk?

Also ich bevorzuge schon längere Kapitel und hatte, bevor ich das Buch angefangen habe zu lesen, etwas bedenken, dass mir wegen den kurzen Kapiteln das Buch weniger gefallen wird. Jedoch war das Gegenteil der Fall. Ich fand es super, dass man als Leser die Geschehnisse aus den Blickwinkeln von Marnie, Nelly und Lennie sehen konnte. Jeder Mensch denkt anders über Dinge und Situationen und nimmt diese anders wahr.

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Marnie und Nelly – zwei Schwestern – sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Wem hast du im Werk näher gestanden und warum?

Ganz klar Marnie. Auch wenn ich mit ihrem Lebenswandel nichts anfangen kann, hat sie immer versucht das Richtige für ihre Schwester und sich zu machen. Sie hat die Führung übernommen und einiges getan um für sie beide eine Sicherheit zu schaffen. Ich als grosse Schwester kann sie daher sehr gut verstehen.

Nelly hingegen mochte ich zum Schluss hin auch wirklich gerne, aber ich fand sie leicht verwirrend.

Eine meiner Fragen an dich ist, ob du Nelly auf 12 geschätzt hättest, wenn es nicht im Buch erwähnt worden wäre?

Zwischenantwort Binea:

Die Sache mit dem Alter. Altersfragen sind immer sehr schwer zu beantworten. Nelly ist naiv und erwachsen gleichzeitig, wie ich finde und sie ist manchmal sehr weit und könnte als fast 16 durchgehen. Ab und an kam sie mir älter als Marnie vor, aber das liegt auch an Marnies Charakter. Ich hätte sie wohl auf 14 geschätzt, um mal eine Zahl zu nennen.

ich nämlich nicht. Ich hätte sie auf 15/16geschätzt und Marnie auf etwa 18.

Ihre etwas exzentrische Art ist bestimmt etwas Schuld, dass sie für mich älter wirkt und vielleicht auch das Umfeld und die Umstände, wie sie aufgewachsen ist, aber ich fand es etwas schade wie wenig Kind sie noch war.

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

War das bei dir genauso?

Zwischenantwort Binea:

Das stimmt. Für ihre 12 Jahre muss sie schon ganz schön in die Rolle des vernünftigen heranwachsenden Mädchens übernehmen. Auf jeden Fall. Sie wächst an ihren Aufgaben und kann sich auf Dinge die Mädchen in ihrem Alter sonst machen, überhaupt nicht konzentrieren. Aber beide Mädchen stehen eher am Rand der Gesellschaft, als in der Mitte und schon alleine diese Tatsache, nimmt ihnen ihr altersgerechtes Leben. Leider…

Wem würdest du den Roman empfehlen?

Lesern, die gerne YA (Young Adult) lesen und vor allem Mädels oder jungen Frauen.

Auch wenn das Buch etwas düster ist, stehen die Schwestern und ihre Beziehung für mich im Vordergrund und darum ist es ganz klar ein Mädels -Buch.

Bilden Titel, Cover und Inhalt für dich eine Einheit? Wenn ja, warum und wenn nicht, was würdest du ändern?

Ja, sie bilden eine Einheit.

Zuerst ist mir das gar nicht aufgefallen. Normalerweise kaufe ich Bücher nach Cover, aber bei diesem Buch habe ich gar nicht auf das Cover geachtet und auf einmal schau ich drauf und sehe, dass dort mehr als Silhouetten von Köpfen zu sehen sind. Alles ist verbunden und geht ineinander über. Die Drogen, Gewalt, Musik, der Tod, aber alles steht im Hintergrund während die Schwestern im Vordergrund und Mittelpunkt stehen.

Hast du eine Lieblingsstelle im Werk?

Meine Lieblingsstelle ist Seite 249, als Marnie in den Schuppen geht und ihre Mutter um Antworten fragt. Und natürlich das Ende. 🙂

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Pamela fragt ~ Binea antwortet

Als du den Titel gelesen hast was hast du gedacht könnte er bedeuten?

Ehrlich gesagt, habe ich mir sehr wenig über die Bedeutung des Titels Gedanken gemacht. Ich bin überhaupt eine Leserin, die nicht nach dem Titel entscheidet und auch nicht während des Lesens an den Titel denkt. Überhaupt bin ich ein Mensch, der wohl schnell nach der ersten Seite giert, egal was Titel und Klappentext sagen, denn wenn es empfohlen wird, muss es gut sein und es wurde mir sehr empfohlen.

Wenn ich im Nachhinein über den Titel nachdenke – er passt sehr, denn Bienen sterben nicht einfach so, meist werden sie krank und infizieren sich untereinander und im Werk geht es ähnlich zu…

Zum Cover wollte ich noch sagen, dass es damals knallig orange und pink war (siehe oben) – jetzt ist es dezent gehalten, was zwar auch schön ist, aber so knallig hat es mir besser gefallen. Ein Werk was regelrecht in die Augen „stechen“ muss.

Ich habe mir gedacht, dass die Bienen Teil unserer Umwelt sind und ihren Teil zur Welt beitragen. Wenn die Bienen sterben und nicht mehr ihre Aufgaben in der Natur übernehmen, dann gerät einiges aus den Fugen.

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Was bedeutet für dich Familie? Wer gehört für dich zur Famile?

Familie bedeutet für mich alles, auch wenn das vielleicht übertrieben ist. Ich liebe meine Familie und ich komme aus einem wahrlich liebevollen Elternhaus, auch wenn es ab und an ein wenig streng war, aber es war gut so und wichtig, für mein Leben als Erwachsene. Familie bedeutet nach Hause kommen, Geborgenheit, Offenheit und viel Schutz. MIr blutet regelmäßig das Herz, wenn ich höre, wie es einigen Freunden mit ihrer Familie geht und mir blutet das Herz, wenn ich an die zwei Protagonistinnen Nelly und Marnie denke.

Zu meiner Familie gehören in erster Linie natürlich meine Eltern, Großeltern, mein Bruder, mein Mann, Haustiere (ja!) und auch viele enge Freunde. Alle Herzmenschen die mir sehr, sehr nahe stehen, sind für mich Familie.

Die Mädels verlieren zwar ihre Eltern und im konventionellen Sinne einen Teil ihrer Familie, aber ich habe das nicht so empfunden. Für mich sind die Mädels eine Familie. Die Mädels und Lennie sind eine Familie. Die Mädels und Vlado sind eine Familie.

Ich finde das Buch zeigt sehr gut, dass Familie mehr bedeutet als DNA. Familie ist Liebe, Zuneigung, Strenge in bestimmten Situationen und vor allem bedingungslose Unterstützung in schwierigen Zeiten.

Bienensterben ~ Lisa O´Donnell
Bienensterben ~ Lisa O´Donnell

Nun zu meiner letzten Frage: Wie ist das Buch auf deiner Wunschliste gelandet?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten. Als das Werk erschienen ist, gab es einen regelrechten Ansturm auf das Werk. So fühlte ich jedenfalls und überall habe ich nur positive Meinungen gelesen und es wurde mir oft empfohlen. Da ich aber nie an Büchermangel leide, habe ich es mir verkniffen, es sofort zu kaufen. Es ist mir nicht leicht gefallen und nun, nachdem ich es gelesen habe, ist mir klar, dass ich es viel eher hätte lesen sollen. Aber so ist es eben – es gibt so viel gute Bücher. Kurzerhand habe ich es auf meine Wunschliste gesetzt, da ich es nie aus den Augen verlieren wollte und nun habe ich es und ich habe es zeitnah gelesen. Ich kann es nur empfehlen und verstehe, dass alle davon geschwärmt haben.

Großen Dank an dich, liebe Pamela, dass du mir den Wunschlisten-Wunsch erfüllt und zudem mit mir gemeinsam das Werk gelesen und darüber gesprochen hast.

Literatur verbindet – grandios!

Eure
literatwo_banner

%d Bloggern gefällt das: