Kategorie: Kinder- & Jugendbuch

Legend – Berstende Sterne von Marie Lu

Legend – Berstende Sterne

Berstende Sterne – der dritte Teil der Dystopie von Marie Lu ist nun gelesen. Der Fallende Himmel löste pure Begeisterung aus, der Schwelende Sturm dämpfte die Begeisterung und nun? Wie lautet das Fazit zum Dreiteiler?

Es ist natürlich nicht einfach, über einen dritten Band zu berichten, wenn man nichts verraten möchte. Wie schon zu den anderen, mag ich natürlich auch hier nicht spoilern.

Vorweg lobe ich aber dieses wundervolle Notizbuch, welches mich bei allen drei Bänden begleitet hat. Im Nachhinein kann ich nun immer wieder sehen, welche Stellen mich genau bewegten und was ich zu den Charakteren notiert habe. Zudem sind unplausible Stellen unter Diskussionsbedarf vermerkt und ich stelle fest, es sind keine Punkte mehr offen. Marie Lu hat es geschafft, von Anfang bis Ende am roten Faden zu bleiben und so zu enden, dass aus drei eckigen Büchern eine runde Sache wird.

So sollte es sein, um den Leser zu begeistern.

Legend – Berstende Sterne

8 Monate später

8 Monate sind vergangen. June und Day sind getrennt. Das Land steht vor einem Neuanfang. Wir erfahren zu Beginn, wo sich die beiden Hauptprotagonisten aufhalten, welchen Tätigkeiten sie nachgehen und wie es ihnen in der letzten Zeit ergangen ist. Und dann beginnt es spannend zu werden. Ein Virus bricht aus und June muss Day um etwas bitten, was alles zerstören kann…

Klingt spannend? Ist es auch, wenn man den zähen Beginn bewältigt hat. So zäh wie Teil 2 ist er nicht, die Spannung ist fühlbar, bis sie letztendlich um sich greift und uns Leser nicht mehr atmen lässt.

Gerade in einem dritten Band sind uns die Charaktere so vertraut, dass wir oft der Meinung sind, diese durch und durch zu kennen. Marie Lu lässt uns in dem Glauben, um uns dann zu zeigen, dass wir dies doch nicht behaupten können. Ihre Protagonisten sind Erwachsener geworden, wir dürfen andere Handlungen erwarten, denn Jund & Day haben von den vielen Ereignissen Wunden.

Legend – Berstende Sterne

Berstende Sterne

Eine Dystopie ist oftmals keine Liebesgeschichte, ganz klar. Dennoch kommt die Liebe zum Einsatz, so ist eben das Leben, ganz egal ob Vergangenheit, Zukunft oder Gegenwart. Die Liebe ist ein wichtiges Element und wem dieses in Fallender Himmel und Schwelender Sturm zu kurz kam, darf sich jetzt freuen.

Autorin Marie Lu lässt in Berstende Sterne den Emotionen freien Lauf. Sie packt uns Leser am Herz und zeigt uns, was in den heftigen Zeiten, in denen der Virus tobt, passieren kann.

Außerdem wird im letzten Teil jede noch offene Frage beantwortet, das Puzzle ist fertig. Es gibt viel Krieg, es gibt viel Liebe und es gibt einen fantastischen Abschluss, der befriedigt und ausatmen lässt.

Wie auch in den beiden Büchern zuvor, dürfen wir Leser abwechselnd die Perspektive von June und von Day einnehmen, was die Spannung oben hält.

Achso – sagte ich, dass der Abschluss befriedigt ausatmen lässt? Das Ende ist völlig, aber wirklich völlig anders als erwartet, es endet sehr abrupt und die Frage „Und jetzt?“ steht im Raum.

Legend – Berstende Sterne

„Und jetzt?“ lasse ich euch genau mit dieser Frage zurück, denn diese wird beantwortet werden. Ich finde die Antwort sagenhaft und eben diese Antwort lässt mich strahlend auf eine aus meiner Sicht gelungene Dystopie zurück blicken.

Es sind nicht viele Dystopien in meinem Regal zu finden, „Legend“ darf aber bleiben. Legend = legendär? Die Frage ist noch offen und ich sage einfach: JA.

Eure

Finstermoos ~ Janet Clark

Finstermoos ~ Aller Frevel
Finstermoos ~ Aller Frevel Anfang ~ Janet Clark

Ich bin Stephanie Entner, 1962 geboren, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Kinder.

Seit Oktober 2013 habe ich einen Blog „Das kleine Büchercafé“ auf Facebook und im www unter daskleinebuechercafe.de.

Das kleine Büchercafé ist entstanden, weil ich nicht nur gerne lese, sondern auch backe und koche. Gibt es etwas Schöneres als seine Hobbys zu vereinen?

Hin und wieder finden bei mir auch Wohnzimmerlesungen statt. Das finde ich eine tolle Sache, so kommt man nicht nur mit Autoren, sondern auch mit vielen anderen „Lesern“ ins Gespräch. Es macht auch Spaß sich bei andern Bloggern ins Wohnzimmer zu begeben, diese Atmosphäre ist schon besonders.

Finstermoos ~ Aller Frevel Anfang ~ Janet Clark
Finstermoos ~ Aller Frevel Anfang ~ Janet Clark
(mehr …)

Allee der Kosmonauten ~ Anne Krüger

Allee der Kosmonauten ~ Anne Krüger
Allee der Kosmonauten ~ Anne Krüger

Wart ihr schon einmal in Berlin? Ja, oder? Aber wart ihr schon in der Allee der Kosmonauten? Nein? Da geht es uns wohl ähnlich, wobei ich mich lesend vor einem Monat in diese Allee begab.

Anne Krügers Roman (sript5) zieht gerade große Kreise im Internet und ab sofort in den Buchhandlungen – was ich richtig, richtig gut finde. Ich reihe mich in den Kreis mit ein und empfehle euch: Steigt alle in die kleine orange Rakete ein und lest euch fliegend an Mathildas Seite durchs Leben.

Von was habt ihr als Kind eigentlich geträumt? Wolltet ihr Feuerwehrmann werden oder Krankenschwester? Mathilda lebt in Berlin und sie wollte als Kind unbedingt Kosmonautin werden. Doch wie soll das gehen, wenn man nicht schwindelfrei ist und einen die kleinste Höhe schon dazu bringt, seinen Mageninhalt der Öffentlichkeit zu präsentieren? Da bleibt nur eines übrig: weiterhin von Juri Gargarin schwärmen und einen passenderen Berufswunsch finden.

(mehr …)

[Weihnachtsempfehlung] #8 Bilder & Fotografien

Die wunderbare Weihnachtsreise ~ Lori Evert
Die wunderbare Weihnachtsreise ~ Lori Evert

Kommt mit, wir verreisen mal schnell in die Schneewelt. Als ich zum ersten Mal das Werk Die wunderbare Weihnachtsreise (FISCHER SAUERLÄNDER) in der Hand hielt, stand meine Mama neben mir. Sie nahm es mir sofort aus der Hand, setzte sich und begann zu lesen. Sie versank förmlich zwischen den Seiten, während ich noch skeptisch schaute. Warum skeptisch? Dieses grandiose Werk beinhaltet keine Illustrationen, sondern wahnsinnig lebendige Fotografien. Per Breiehagens Bilder sind wahrlich atemberaubend. Sie sind so fantastisch, dass einem der Mund beim Angucken aufgeht und offen bleibt. Ein Fest für die Augen.

Meine Mama wollte mir das Buch überhaupt nicht zurück geben. Sie steckte mich mit ihrer Begeisterung sofort an und nun? Nun schwärmen wir beide und wollen am liebsten in das Land hoch oben im Norden. Wir wollen zu dem Mädchen mit den roten Wangen und der roten Mütze, zu Anja.

(mehr …)

[Weihnachtsempfehlung] #7 Katze und Schneemann

Weihnachten steht vor der Tür ~ Monika Feth
Weihnachten steht vor der Tür ~ Monika Feth

Miau!

Es sind nur noch 2 Tage bis er kommt: Weihnachten! Was guckt ihr denn so komisch? Weihnachten kommt, aber natürlich. Der Kater sieht es doch mit eigenen Augen. Weihnachten wird erwartet, seine Familie hat alles für Weihnachten geschmückt und Weihnachten ist etwas ganz besonderes und er kommt nur einmal im Jahr.

Der Kater möchte Weihnachten auf keinen Fall verpassen. Die Vorfreude ist auf ihn über gegangen und er möchte ihn unbedingt zu erst begrüßen. Der Kater kann kaum noch schlafen, er tauscht seinen Lieblingsplatz gegen einen Platz in der Nähe der Tür und er frisst kaum noch.

Er lauert auf die Klingel und möchte Weihnachten noch vor den Kindern zu Gesicht bekommen. Überhaupt machen ihn die Kinder noch unruhiger mit ihren vorfreudigen Bastelarbeiten, dem Keksebacken und dem Gesang. Weihnachten soll endlich kommen…

(mehr …)

*Wiese der Wortjongleure* ~ Der große Prinz von Emile Vigneron

Der große Prinz_Wiese der Wortjongleure
Der große Prinz – eure Ideen

Am 2. Advent ist derer kleine Prinz auf dem Planeten Literatwo gelandet. Ihr habt erfahren, woher der kleine-große Prinz kommt und wie ich auf seine Fragen antwortete. Ich habe euch kurz und knapp das wunderschöne Büchlein Der große Prinz ~ Emile Vigneron vorgestellt und ganz wichtig: ich wollte von euch wissen, was ihr euch unter „Wiese der Wortjongleure“ vorstellt.

ZWEI wahnsinnig schöne Einsendungen haben uns erreicht und wir sind immer nocht total begeistert. Sylvie und Verena haben Worte gefunden, die den kleinen-großen Prinzen, Julia und mich total zum Strahlen gebracht haben. HAMMERSTARK!

Tausend DANK an euch zwei Ideenschreibköpfe und ihr dürft bald einen Landeplatz vorbereiten, denn der große Prinz macht sich auf den Weg zu euch!

(mehr …)

[Weihnachtsempfehlung] #5 Vorlesegeschichten

Schnüpperle
Schnüpperle ~ gemütliche Vorlesezeit

Hallo, ich heiße Helen und bin 9 Jahre alt.

Jedes Jahr im Dezember machen Mama und ich es uns auf dem Sofa gemütlich, am liebsten mit leckeren Weihnachtskeksen und dann wird Schnüpperle gelesen. Es ist immer wieder schön seine Abenteuer zu erleben. Und davon möchte ich euch heute berichten.

Schnüpperle – 24 Geschichten zur Weihnachtszeit (cbj)

Schnüpperle ist ein kleiner, fünf jähriger Junge der in einer glücklichen Familie aufwächst. Seine Familie besteht aus Mama,Papa, Annerose und seiner Oma. Annerose ist älter und geht schon zur Schule.

Jeden Tag bis zum 24. Dezember erlebt der neugierige kleine Junge etwas anderes.

Schnüpperle ~
Schnüpperle ~ Weihnachtslesen
(mehr …)

[Weihnachtsempfehlung] #4 Romantischer Lesestoff

logo-literatwo141110-mit_schatten-weihnachtenIch lese viel, aber es ist selten, dass ich mich ins romantische Genre begeben. Romane für Frauen gehören nicht zu meinem Lieblingsgenre und doch möchte ich heute einen Blick auf drei Romane aus dem Hause Goldmann werfen, denn diese Werke könnten eure Herzen höher schlagen lassen. Es sollen euch keine Romane entgehen, denn Bücherwunschzettel können einfach nicht lang genug sein. Richtig?

Weihnachten – Küsse – Liebe – Geschenke – Kaminfeuer – klingt das nicht gut?

Kennt ihr eines der Werke? Ist was für euch dabei?

Ein Weihnachtskuss für Clementine
Ein Weihnachtskuss für Clementine

Die schönsten Geschenke kann man nicht kaufen.

Clementine Alderton ist die Sorte Frau, die jeder zur Freundin haben – oder lieber gleich selbst sein möchte: schön, reich und glücklich. Männerherzen fliegen ihr mühelos zu, und sie ist der Mittelpunkt jeder Londoner Party. Doch Clementine hütet ein dunkles Geheimnis. Gerade als ihre sorgsam aufgebaute Fassade zu bröckeln beginnt, erhält sie ein Jobangebot als Inneneinrichterin im verträumten Hafenstädtchen Portofino. Clementine sagt zu – die Reise nach Italien scheint wie die Lösung all ihrer Probleme. Wenn man davon absieht, dass sie in der Vergangenheit schon einmal dort war und sich eigentlich geschworen hatte, nie wieder zurückzukehren …

(mehr …)

[Weihnachtsempfehlung] #3 Kinderbücher & J.R.R. Tolkien

Briefe vom Weihnachtsmann ~ J. R. R. Tolien
Briefe vom Weihnachtsmann ~ J. R. R. Tolien

Nordpol – Heiligabend 1923

Mein lieber John,

heute ist es sehr kalt, und meine Hand zittert stark – immerhin werde ich am Weihnachtstag tausendneunhundertundvierundzwanzig (nein! siebenundzwanzig!) Jahre alt – ein ganzes Stück älter als dein Großvater. Kein Wunder kann ich die Schreibfeder nicht ruhig halten! Aber mir ist zu Ohren gekommen, dass Du inzwischen richtig gut lesen kannst, also wird es Dir nicht schwerfallen, meinen Brief zu entziffern. […]

Jetzt muss ich los, es ist eine wunderschöne, herrliche Nacht, und bis zum Morgen muss ich noch viele Hundert Meilen zurücklegen – so viel gibt es zu tun.

Ein kalter Kuss von

Deinem Nikolaus Weihnachtsmann

(S. 8)

So beginnt einer der ersten Briefe, die der Weihnachtsmann an John, den Ältesten der Tolkien-Kinder, geschickt hat.

(mehr …)

Der große Prinz ~ Emile Vigneron

Der große Prinz ~ Emile Vigneron
Der große Prinz ~ Emile Vigneron

Liebe PrinzenFANS – hier seid ihr heute genau richtig, denn heute ist Prinzen-Tag auf Literatwo. Der kleine Prinz ist gerade auf dem Planeten Literatwo gelandet – was für eine Ehre zum 2. Advent.

Wo kommt er denn her? Was macht er denn hier und was hat er mitgebracht?

Ihr erfahrt alles und noch viel mehr, denn er hat selbst Fragen im Gepäck, jemanden mitgebracht und auch ihr seid gefragt. Lest selbst…

Der große Prinz ~ Emile Vigneron
Der große Prinz ~ Emile Vigneron

Liebe Bini, du kennst meinen Papa und mich also auch schon lange. Was verbindest du denn mit uns?

Hallo kleiner großer Prinz. Ich freue mich sehr, dass du gemeinsam mit Julia (Ruby´s Cinnamon Dream) hier bist und ich dich bzw. euch hier auf Literatwo begrüßen darf. Ich glaube auch die Leser freuen sich sehr. Um gleich zu deiner Frage zu kommen, was ich mit euch verbinde: FREUNDSCHAFT und LIEBE und wahnsinnig schöne poetische Worte.

(mehr …)