2

Kategorie: Lebensnews – Team Literatwo

[Interview] Literatwo im DRESDNER Kulturmagazin 05/2014

DRESDNER Kulturmagazin - Literatwo im Interview
DRESDNER Kulturmagazin – Literatwo im Interview

Wir haben euch schon im März, direkt aus den Buchmessehallen in Leipzig, verraten, dass wir interviewt worden sind.

Lange haben wir darauf hingefiebert, endlich Josefine Gottwalds Worte über „uns“ zu lesen. Nun ist es soweit und wir sind mehr als glücklich, diesen literatwoisch-buchigen Meilenstein im „DRESDNER Kulturmagazin“ zu finden. Ein Gänsehautmoment und wir wollen euch natürlich daran teilhaben lassen.

Das vollständige Interview könnt ihr im gedruckten Magazin lesen und bald wird es auch eine Onlinefassung geben. Ein wenig Geduld ist also noch gefragt. Wir halten euch aber auf dem Laufenden.

Bereits im Oktober 2013 fanden wir Literatwos uns im Artikel über die schriftgut des Dresdner Onlinemagazin für Kultur „Elbmargarita“ wieder, so auch in wenigen Tagen.

(mehr …)

[Ei, Ei] Buchiges Fragengeschrei zum Ostersonntag

Ostern bei Literatwo
Ostern bei Literatwo

Zum Ostersonntag wollen wir euch kein Buch vorstellen – nein!

Heute wird es anders, anders besonders, denn wir möchte euch mit einer Unterhaltung zum Schmunzeln bringen. Dieses Gespräch unter Büchern konntet ihr teilweise auf unserer Literatwo-Facebookseite lesen, hier wollen wir diesem aber jetzt ein Denkmal setzen. Und das genau heute – am Ostersonntag.

Wir haben große Lust es fortzusetzen – vielleicht macht ihr einfach mit und nutzt die Kommentarfunktion dazu – wir diese dann hier mit eurem Namen im Artikel ein.

Und nun viel Spaß, lacht nicht so laut und spitzt eure buchigen Ohren:

Es war einmal ein Gute-Nacht-Post von Arndt auf Facebook…

Ostern_2014_Literatwo_Kuschelbücher
Kuschelbücher
(mehr …)

Literatwo auf der Longlist für den AVJ-Medienpreis 2014 nominiert

medienpreis 2014 erneut nominiert avj2

So kann das neue Jahr beginnen!
Eine Pressemeldung in eigener Sache: 

Überrascht und geehrt... Wir sind erneut nominiert
Überrascht und geehrt… Wir sind erneut nominiert

Auf der Leipziger Buchmesse 2014 wird zum dritten Mal der avj medienpreis verliehen. Honoriert wird dabei hervorragendes journalistisches Engagement im Bereich Kinder- und Jugendbuch/-hörbuch.

Preisträger können ein Journalist, eine Zeitschrift, eine Zeitung, eine TV-Sendung, eine Hörfunk-Sendung, ein Internetportal oder ein anderes Medium sein.

Soeben erreichte uns die Nachricht, dass wir nach 2013 zum zweiten Mal in Folge für diesen Preis nominiert sind und in prominenter Gesellschaft einen Platz auf der Longlist für diesen Medienpreis erhalten haben. Wir können es nicht so recht fassen und sind stolz, dass unser Engagement für das Kinder- und Jugendbuch in solcher Weise honoriert wurde.

Freud e pur...
Freude pur…

Wir wünschen allen Nominierten viel Glück, bedanken uns bei unseren Lesern und fühlen uns gerade großartig!

Hier alle Nominierten auf einen Blick:

Franz Lettner und Team, „1000 und 1 Buch“
Anja Lehmann-Tödt, „Figarino“ (MDR Figaro/Hörfunk)
Arndt Stroscher/Bianca Raum literatwo.wordpress.com
Dr. Doris Rudlof-Garreis www.ohrenklick.at
Ute Wegmann und Team, „DeutschlandRadio/Büchermarkt für junge Hörer“
Christine Paxmann und Sylvia Mucke „Eselsohr“
Hans ten Doornkaat, Publizist
Jana Trautmannwww.leser-welt.de
Janett Cernohubywww.janetts-meinung.de
Katrin Hörnlein, „Die ZEIT“ und „ZEIT LEO“
Sandra Rudel (Buchhändlerin), „Kilifü – Almanach der Kinderliteratur“
Meike Dannenberg, „KinderBücher“
Nina Daebel, Journalistin
Peter Mayr, „Der Standard“
Ploxxo Kindermedien“ www.ploxxo.de
Dr. Roswitha Budeus-Budde, „Süddeutsche Zeitung“
Sabine Hoßwww.buecher-leben.de
Susanna Wengeler, „BuchMarkt“
Verena Hoenig, Journalistin

Es ist und bleibt unfassbar für uns, dass unsere nebenberufliche Leidenschaft „Literatwo“ in einer Reihe mit namhaften Vertretern der richtig „großen“ Medien wie Zeit, Süddeutsche, MDR und Deutschlandradio genannt wird. Es erfüllt uns mit Stolz…

Literatwo ist dabei...
Literatwo ist dabei…

Literatwoische Silvesterworte

Ein ganzes Jahr mit Literatwo - 2014
Ein ganzes Jahr mit Literatwo – 2014

Wir blicken auf den Kalender und sehen, heute ist Silvester. Der letzte Tag des Jahres mit der Hausnummer 2013.

Wir wären wohl nicht wir, wenn wir euch nach diesem turbulenten Jahr, das uns einige Nerven gekostet hat, ohne Worte zurücklassen würden.

Wir wollen euch aber zuerst großen Dank für eure Treue aussprechen.

Wir sind täglich baff, wenn wir sehen, wieviele Büchereulen uns folgen und wissen wollen, welche Bücher wir empfehlen, welche wir gerade lesen, was wir erleben, wo wir uns gerade buchig tummeln, was uns bewegt, welche Projekte in unseren Köpfen toben, und, und, und.

Wir haben keine richtigen Vorsätze für das Jahr 2014, aber wir wissen, dass wir weiterhin für euch und auch für uns da sein werden und die buchigsten Themen ans Literatwolicht bringen wollen.

(mehr …)

schriftgut 2013 – wir sind (wieder) dabei!

Literatwo
Literatwo ist dabei und schon fast vor Ort

Während ihr diese Zeilen lest, sind wir gerade auf dem Weg in die Messehalle, denn die schriftgut öffnet in wenigen Minuten ihre Tore. Zum zweiten Mal freuen wir uns nun auf drei volle Tage Messetrubel und das nicht als Blogger, wie ihr uns sonst kennt, sondern als Literaturblogger mit eigenem festen Messestand.

Diesen könnt ihr gern vor Ort bewundern! Aber wir wollen eben für alle, die es nicht nach Dresden schaffen, das Gefühl erzeugen, dennoch live dabei zu sein. Das kennt ihr von uns und so soll es auch auf der schriftgut sein. Unseren Stand werden wir also auch bald „online“ stellen.

Auch wenn wir Literatwos hier in Dresden nicht gemeinsam körperlich anwesend sein können, werdet ihr unseren TEAM-Charakter nicht vermissen. Wir beide können sowieso kaum noch in der Ich-Form sprechen, aber das kennt ihr ja inzwischen. Wir eben 🙂

(mehr …)

[schriftgut 2013] “Social Media zum Anfassen” mit Literatwo

Innovativ – Interaktiv – Social Media – schriftgut
Innovativ – Interaktiv – Social Media – schriftgut

Zum zweiten Mal präsentieren Buch- und Literaturschaffende aus Dresden und dem Umland der sächsischen Hauptstadt ihre Bücher, Druck- und Verlagsprodukte auf einer eigenen Buchmesse.

Nachdem die 1. Dresdner Literaturmesse schriftgut ihren Besuchern ein breit gefächertes Programm von Literatur bis Handwerk geboten hat und ein voller Erfolg war, findet nun zum 2. Mal die schriftgut in Dresden statt.

Wie bereits im letzten Jahr, gehören auch in diesem Jahr regionale Druckereien, Buchbinder und Papierhersteller zum Rahmen der schriftgut, wie auch Autorenlesungen, künstlerische Vorstellungen und interaktive Aktionen auf zahlreichen Lese- und Kleinkunstbühnen.

Interaktion wird auf der schriftgut im wahrsten Sinne des Wortes groß geschrieben. Ausprobieren, Mitmachen, Versuchen, Diskutieren, Fühlen, Hören und Sehen – all dies wird den Besuchern der Buchmesse von Ausstellern und Künstlern geboten.

(mehr …)

[RTL-Event] Infernöser Dan Brown Abend in Dresden

RTL Event - Inferno
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Kurländer Plais Dresden

Es war soweit, das Live-Event von RTL, Bastei Lübbe und Thalia begann. Freitag, 27. September 2013, 19 Uhr – die Tore des  Kurländer Palais öffneten sich. Die Location erstrahlte in neuer Pracht, der Abend konnte nur gewaltig werden.

Bereits kurz nach unserem Eintreffen, wurden wir, Cornelia Fiedler (Chefin vom Kinder- und Jugendbuch im Thalia Haus des Buches Dresden), Susann Haase (ehemalige Auszubildende im Thalia) und Jungautorin Josefine Gottwald mit einem Begrüßungssekt empfangen. Das Ambiente des Palais begeisterte uns sofort und eine bessere Location für ein solches Event, hätte es nicht geben können. Sagenhaft. Auch wenn Dan Brown selbst nicht anwesend war, er hätte diese Atmosphäre sicher sehr genossen.

Genau wie Arndt. Meine literarische Hälfte hat natürlich gefehlt, denn mit Arndt wäre dieser Abend noch grandioser geworden und er hätte ebenso gefühlt wie ich. Gedanklich war er natürlich dabei und sein Artikel zum Roman ebenso, denn der sorgte wahrlich für große Aufregung bei uns.

Ihr kennt ihn noch nicht? Dann lest hier, warum Arndt den Autor bereits im Titel anspricht: INFERNO – Zuviel des Guten, Mr. Brown. Zudem hat dieser mir geholfen im Vorfeld mit Browns neustem Roman vertraut zu werden, denn selbst habe ich diesen nicht gelesen.

ffg
RTL Event – Inferno von Dan Brown – infernöser Abend

Bis zur Lesung konnten wir uns bereits etwas umsehen und Gespräche mit den Bastei Lübbe Verlagsmenschen führen, zum Beispiel mit Tina Pfeifer (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), die wir Literatwos sonst nur in Frankfurt oder Leipzig treffen.

20 Uhr betrat Moderator Wolfram M. Kons (RTL Punkt 6 & Punkt 9) die Bühne, begrüßte das ca. 70-köpfige Publikum und teilte mit, dass er einfach betrunken ist. Betrunken von der Schönheit der Stadt Dresden und der kitschig vom Sonnenschein illuminierten Frauenkirche. So erhielt er sofort die uneingeschränkte Aufmerksamkeit und eroberte die Herzen Dresdens.

Ein kurzer Videofilm über die Dan Brown PR-Tour in Köln leitete den Abend ein, indem die ersten Hintergründe zum sagenhaften Bestsellerroman Inferno und seinen Autor Dan Brown gegeben worden. Über 1 Million Mal verkaufte sich das brownsche „Geschenk“ bisher und der legendäre Protagonist Robert Langdon, auch als „Held des denkenden Mannes“ betitelt, ist aus der Literaturlandschaft nicht mehr wegzudenken.

Bevor der bekannte RTL-Moderator zum Interview mit Programmleiter und Dan Brown-Entdecker Marco Schneiders überging, erklärte er dem Publikum noch, was eigentlich die Abkürzung RTL bedeutet. „Richtig tolle Literatur“ – war allen klar, oder?

RTL Event - Inferno von Dan Brown - Kurländer Plais Dresden
RTL Event – Inferno von Dan Brown – stimmungsvolle Atmosphäre

„Illuminati“ lag eigentlich schon auf dem Absagestapel von Marco Schneiders, aber zum Glück hat er einen Tick. Denn ebendiesen Stapel schaut er noch mal durch und die 137 Kapitel auf 500 Seiten haben ihn zum Nachdenken gebracht. Er fand dies irrsinnig und begann zu lesen.

Der erste Satz begeisterte: „Der Physiker Leonardo Vetra roch brennendes Fleisch, und es war sein eigenes.“

Eigentlich werden selten Manuskripte mit Cover eingeschickt und Schneiders würde auch nie ein Buch wegen des Covers kaufen, aber bei Illuminati war alles anders. Das Manuskript hatte ein Cover und dieses hat geblendet. Dan Brown wurde entdeckt und nach „Sakrileg“ war nichts mehr normal, so Schneiders.

Marco Schneiders kennt ihn persönlich und gab uns Einblicke in sein Wesen. Der Autor würde am liebsten nicht mit der Öffentlichkeit zu tun haben und sich voll und ganz seinen Büchern und dem Schreiben widmen. Er ist sehr offen, nett und doch kein PR-Freund, vorsichtig, misstrauisch und auf seine Sicherheit bedacht. Brown interessiert weder positive noch negative Kritik.

Bevor Sascha Rotermund das Publikum mit seiner Stimme begeisterte und aus „Inferno“ las, fragte Moderator Kons in die Runde, wer denn ebenso schreibt. Josefine Gottwald meldete sich und kurzerhand wurde sie interviewt und Marco Schneiders vorgestellt. Vielleicht schreibt die Autorin, welche durch ihre Fantasy-Reihe „Die Krieger des Horns“ bekannt ist, demnächst für Bastei Lübbe.

RTL Event – Inferno von Dan Brown – stimmungsvolle Atmosphäre
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Sascha Rotermund

Der aus dem italienischen Übersetzungsbunker entlassene Axel Merz musste ebenso von Dresden schwärmen, wie Kons und seiner Begeisterung freien Lauf lassen in dem er sagte: „Der Name Elbflorenz trifft den Nagel auf den Kopf.“

Die Spannung wuchs förmlich im Raum, als Merz mit seiner Erzählung begann. Mit einem 3-er Team (2 Übersetzer und ein Lektor) wurde 6 Wochen lang mit Hochdruck an der Übersetzung von „Inferno“ gearbeitet. Gefilzt, ohne Smartphone und ständig überwacht, begann die Arbeit in einem großen Saal, im „Bunker“.

Merz durfte nichts preisgeben, musste einen Vertrag unterschreiben, durfte nicht mit der Außenwelt kommunizieren und mit niemanden reden. Lediglich das WC durfte aufgesucht werden und die Recherche im Internet war an einem Extratisch möglich. Merz schilderte seine Arbeit und verriet so einige witzige Begebenheiten. Wir erfuhren nicht nur, dass das Manuskript in den ersten 4 Wochen noch unvollständig war und keiner der Anwesenden das Ende kannte, sondern auch von einem Alarm am Karpfenteich, der zum Glück glimpflich ausging. Schließlich hätte dieser Alarm auch als Fluchtversuch gedeutet werden können und „Inferno“ hätte nie das Buchlicht in deutscher Sprache erblicken können.

Inferno_RTL Event_Literatwo_Dan Brown_Kurländer Palais_Dresden_Alex Merz_Übersetzergespräch
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Axel Merz packt aus

Marco Schneiders scherzte augenzwinkernd über die eingekerkerte Zeit von Merz: „Wir versuchen seitdem diese Methoden und Verträge auf Bastei Lübbe zu übertragen.“

Merz verriet, dass Brown gut übersetzt werden kann, da ihn kurze und einfache Sätze auszeichnen und er selbst seine übersetzten Texte nur 2 bis 3 Mal überarbeiten muss, während Brown selbst seine Sätze 10 mal umschreibt. „Die Lesbarkeit steht im Vordergrund“, so Merz zu seiner Arbeit und doch ist er kritisch und meint in seiner humorvollen Art, dass er mit seiner Übersetzung solange zufrieden ist, bis er sie zum ersten Mal im gedruckten und fertigen Buch liest. Dann findet er sie „Mist“. Auch in „Inferno“ stecken ein zwei Fehler, aber auch diese werden in den weiteren Auflagen immer weniger.

Um die 30 Seiten übersetzte Merz im eingekerkertem Zustand täglich und „Inferno“ verfolgte ihn bis in den Schlaf. Er selbst arbeitete Momentan an der Übersetzung eines Serienkilleromans, aus der Feder eines Autorenneulings. Wir sind gespannt!

Im Film hätte er Robert Langdon lieber in Gestalt von Johnny Depp, statt Tom Hanks gesehen, aber Hanks macht es auch „toll“.

RTL Event – Inferno von Dan Brown – Sascha Rotermund
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Wolfram M. Kons interviewt Marco Schneiders

Bei Brown werden einige Leser vielleicht merken, dass er ein Google-Recherche-Autor ist, denn einige Dinge sind zwar gar nicht möglich, aber gut. „Wenn jemand im Louvre die Mona Lisa von der Wand nimmt, danach aus einem Fenster springt und auf einem LKW landet, mit dem er flüchten kann, dann ist das eine tolle Story! Aber versuchen Sie mal, mit einem LKW am Louvre vorbei zu fahren – erst Recht da, wo die Mona Lisa hängt!“, so Schneiders.

Zudem zitierte er Kurt Tucholsky mit “Umwege erweitern die Ortskenntnis”. Ein „NEIN“ würde der deutsche Brown-Entdecker dem Autor nie erteilen, aber man könnte ja ändern, denn der Autor würde es ja nicht merken. Damit erntete Schneiders wohl den größten Lacher des Publikums.

Sein persönlicher Rat an Dan Brown wäre, dass Langdon ruhig mal Pause machen darf und er mal etwas anderes schreiben könnte und dürfte. Zudem werden wohl auch Brown-Fans nie erleben, dass sich Langdon verliebt, denn dies sei nicht seins.

Sascha Rotermund begeisterte insgesamt 3 Mal mit seiner Stimme, in dem er aus „Inferno“ las. Er ist wirklich fantastisch und im Saal hätten wohl viele auch angenommen, dass er das Hörbuch spricht.

RTL Event – Inferno von Dan Brown – Sascha Rotermund
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Mrs. Audio Book – Kerstin Kaiser

Hörbuchsprecher ist und bleibt allerdings Wolfgang Pampel. Dieser konnte leider wegen Krankheit nicht live in Dresden sein und wurde durch Kerstin Kaiser, stellvertretende Abteilungsleiterin und Programmlektorin bei Lübbe Audio, vertreten. Moderator Kons taufte Kaiser in Mrs. Audiobook und diese erzählte vom „Germanist fürs Kämmerlein“ bzw. auch „Der Kürzer“ genannt, denn „Inferno“ wurde von 628 Seiten auf um die 300 Seiten für die Hörbuchversion gekürzt.

Die Kunst im Kürzen besteht darin, dass der Plot bestehen bleiben muss, denn dem Hörer darf nichts fehlen, so Kaiser.

Wolfang Pampels Arbeit war enorm, denn das Hörbuch sollte am gleichen Tag auf dem Mark erhältlich sein, wie das Buch in gedruckter Form. Hochleistungstage fürs Team, 11 Tage Studio ohne wirkliche Pause.

Der Abend war ein voller Erfolg und ich selbst bin froh, der Einladung von Cornelia Fiedler gefolgt zu sein. Wir hatten sehr viel Spaß, haben allerhand um den Roman „Inferno“ und den Autor selbst erfahren und konnten selbst mit allen Anwesenden vom Verlag sprechen.

RTL Event – Inferno von Dan Brown – Mrs. Audio Book - Kerstin Kaiser
RTL Event – Inferno von Dan Brown – Gruppenfoto mit dem Dan Brown Team

Wolfram M. Kons hat diesen Abend sagenhaft humorvoll und spannend moderiert, Sascha Rotermund hat stimmlich begeistert, Merz, Schneiders und Kaiser haben Hintergründe in den Vordergrund gebracht. Der RTL-Eventabend war ein sagenhaft aufschlussreiches Erlebnis, mit großartigen Menschen.

Die Häppchen und Getränke sollten nicht unerwähnt bleiben, denn auch das Cateringteam war großes Kino.

Wer die Möglichkeit hat ein solches Event zu besuchen, sollte dies umgehend in Anspruch nehmen, denn es wird wirklich unvergesslich.  

Ein im wahrsten Sinne „infernöser“ Abend, ein literarisches Eventhighlight!

Großes DANKE für die Einladung an Cornelia Fiedler und ein ebenso großes DANKE an Josefine Gottwald für die grandiosen Fotos!

„Mein Herz schlägt für uns beide“ von Suzi Moore aus Sicht von Zwillingen

http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Mein-Herz-schlagt-fur-uns-beide-9783570156452_xxl.jpg

“Meine Schwester starb am 1. März, und das war richtig blöd. Immerhin war das mein Geburtstag. Es war unser Geburtstag. Laura war mein eineiiger Zwilling.”

“Es passierte ganz schnell…”

Diese ersten Zeilen aus dem Kinderroman „Mein Herz schlägt für uns beide von Suzi Moore (CBJ) haben wir bis heute nicht vergessen. Zu sehr hat uns dieses Buch nachhaltig beschäftigt und zu intensiv war der Meinungsaustausch mit der Autorin vor und nach dem Schreiben unseres Artikels. Die einzigartige Erzählperspektive aus Sicht der neunjährigen Emma, deren Zwillingsschwester am gemeinsamen Geburtstag stirbt, hält uns bis heute gefangen und hat in der Buchvorstellung von Literatwo für tiefe und aufrichtige Worte gesorgt.

Und doch fehlte uns ein ganz besonderer Blick auf das emotionale Geschehen. Wie würden Zwillinge auf den Roman reagieren? Wie plausibel und greifbar würde das Erzählte für Menschen sein, die durch ein ganz besonderes Band miteinander verbunden sind? Wir mussten nicht lange suchen, denn dies ist nicht der erste Roman, bei dem wir uns diese Frage stellten.

(mehr …)

Der Superschalker packt aus…

Post vom Superschalker Markus Rybacki
Post vom Superschalker Markus Rybacki

…und erstaunt Literatwo!

Ja, auch Kurzgeschichten können uns vom Hocker reißen und erstaunlicherweise auch noch eine, die mit dem Verein FC Schalke 04 zu tun hat.

Ja, der Superschalker hat uns zum Staunen gebracht!

Arndt ist Bayern München Fan und ich bin Dynamo Dresden Fan, was den meisten Lesern hier wohl bekannt ist. Unsere Herzen schlagen seit wir Markus kennen, nicht bei jedem Spiel (ich denke da an Begegnungen zwischen Bayern und Schalke, da zwischen Schalke und Dynamo höchstens mal Freundschaftsspiele stattfinden (ab 2016 wird das dann anders), aber bei vielen Spielen blau-weiß.

Die Königsblauen stehen seit unserer Freundschaft mit Markus in einem anderen Licht bei uns.

Superschalker
Superschalker – „Mit Schalke is wie frisch verliebt“

Gestern und heute erreichte uns von Markus Post (TAUSEND DANK). Jeweils aus anderen Gründen, dennoch war das gleiche Büchlein dabei. Der Titel 1904 Geschichte Mit Schalke is wie frisch verliebt brachte uns schon zum Schmunzeln. Eine Anthologie, herausgeben von Matthias Berghöfer (VERLAG DIE WERKSTATT), mit herrlichen Geschichten von Schalke-Fans aus allen Milieus.

Unsere Lieblingsgeschichte ist natürlich die vom Autor Markus Rybacki und trägt den Namen „Die falschen Socken“.

Vor wenigen Minuten haben wir diese gelesen und Tränen in den Augen vor Lachen. Einfach grandios geschrieben im einfachen Schalke-Jargon. Die Kurzgeschichte handelt von Markus selbst. Er lässt die Leser an der Steigerung seiner Rituale und seines Aberglaubens teilnehmen und schreibt in einer genauso witzigen Art, wie wir ihn kennengelernt haben und inzwischen ein wenig kennen.

Superschalker_Markus Rybacki_Mit Schalke is wie frisch verliebt_Spacer

Jeder Fußballfan hat seine Rituale und findet sich wohl bei den Sätzen zur Trikotwahl wieder. Doch bei Markus steigert sich das Fieber um das Wohl des Vereins immer mehr, denn falsch ausgeübte oder vergessene Rituale könnten zur Niederlage führen.

Grandios, einfach grandios und wahnsinnig unterhaltend. Lachtränen sind vorprogrammiert und bei jedem Kontakt mit Markus, werden wir wohl daran denken, wie er auf dem Sofa vor dem Fernsehr sitzt und seine Sitzposition nicht verändert, um seinem Herzensverein einen Sieg einzufahren.

Mein Leben als Superschalker - das Webblog
Mein Leben als Superschalker – Markus Rybacki

Mehr verraten wir nicht, aber wir empfehlen diese Anthologie einfach allen Fußballliebhabern. Nicht nur bei Schalke-Fans sind diese Kurzgeschichten ein Volltreffer und wer von diesen 44 Geschichten nicht genug hat muss nicht traurig sein, denn es gibt bereits weitere Bände.

Der Superschalker hat natürlich nicht nur eine Homepage, sondern auch ein Blog. Besucht ihn einfach mal!

Blau-weiße Daumen hoch und Glückauf!

P.S. Was sind eure Rituale vor oder während eines Fußballspiels?