2

Literatwo im Helikopter

Literatwo im Helikopter
Literatwo im Helikopter

Kolumne 21/2016: #Helikopter

Ja, am Sonntag war es endlich soweit. Literatwo im Helikopter. Wobei – „endlich“?

Alle die mich kennen, wissen auch, dass ich nicht unbedingt fliegen muss. Wenn die USA ruft, dann bekomme ich das mit dem Fliegen schon irgendwie hin, denn das Ziel ist ausschlaggebend und dafür überwinde ich meine Flugangst, aber sonst…

Doch – bestimmte Geschenke erfordern Einsatz und wer einen Helikopterrundflug für 2 verschenkt, muss auch selbst mit. Also ab dafür! Ich möchte euch jetzt aber keine Einzelheiten erzählen, sondern die Bilder mehr oder weniger für sich sprechen lassen.

Literatwo im Helikopter
Literatwo im Helikopter – Flugplatz Kamenz

Wie es sich für mich Literaturbloggerin gehört, hatte ich natürlich ein Buch dabei. Am Sonntag hätte ich dann aber fast vergessen, das Buch mit in den Helikopter zu nehmen. Gut das ich daran erinnert bzw. es mir halb hinterher gebracht wurde. Aber ich war eben etwas aufgeregt. Natürlich nur minimal – muhaaaahhaaa.

(mehr …)

Matt Haig hat ziemlich gute Lebensgründe

Ziemliche gute Gründe, am Leben zu bleiben ~ Matt Haig
Ziemliche gute Gründe, am Leben zu bleiben ~ Matt Haig

für euch, denn ihr solltet, genau wie er, am Leben bleiben! Abhauen ist feige – okay?!

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben (dtv) von Matt Haig wollte ich eigentlich überhaupt nicht lesen. Ehrlich gesagt, ist meine Mama dran schuld, dass ich das Buch gelesen habe. Dabei hat sie es noch nicht einmal selbst gelesen. Warum nicht? Na, weil ich es habe. Und nun? Bekommt sie es demnächst und bei aller Euphorie muss ich euch ein wenig bremsen, denn ich bin nicht so begeistert, wie ich anfangs dachte. Die ersten Seiten haben sich wie Nichts weggelesen und dann?

Genauso habe ich es auch meiner Mama gesagt, obwohl ich mit diesen Worten nicht negativ beeinflussen will. Absolut nicht, denn ich glaube, dass der Roman einfach zur falschen Zeit in mein Lesen gekommen ist. Das passiert mir zum Glück nur sehr sehr selten, aber in dem Fall ist es mir einfach passiert. Keine Ahnung warum und ehrlich gesagt, keine Ahnung wann der richtige Moment im Leben für Matt Haigs Buch ist, aber es wird ihn bestimmt geben.

(mehr …)

Bad hair day – good book day!

Crazy day...
Crazy day…

Kolumne 19 & 20/2016: #bookday

Huch – was ist denn hier los? Gibt es nicht immer sonntags einen außergewöhnlichen Beitrag in der Kategorie – Buchwoche – ? Und zwar wöchentlich?

Ja, eigentlich – das kann ich so sagen, aber nun ist es eben mal anders. Anders ist immer gut und verrückt erst Recht. Aber mal im Ernst – was geht denn bei Literatwo? Ist es wahr, dass hier seit einigen Tagen überhaupt nicht mehr gelesen wird? Scheinbar ja, aber das ist nicht schlimm, denn schlimm ist, wenn das Leben hintenan steht und man bei schönem Wetter drinnen sitzt und liest und schreibt, obwohl man nur einmal lebt. Und genauso habe ich es gehalten. Bloggen soll Spaß machen und bloggen macht verdammt viel Spaß, aber wenn die Sonne draußen lacht und das Leben so schön bunt und verrückt ist, dann geht doch das Leben irgendwie doch ein Stück vor, oder? Wie sagte die liebe Julia gestern so schön: wir haben eben auch eine Welt außerhalb der Buchwelt. Andere haben nur ihre Buchwelt.

(mehr …)

So bin ich nicht

So bin ich nicht ~ Anneliese Mackintosh
So bin ich nicht ~ Anneliese Mackintosh

So bin ich wirklich nicht.

„1. 68% sind wirklich passiert.

2. 32% sind es nicht.

3. Ich werde es nie verraten.“

(Seite 5)

Aber hey, bevor du hier weiter liest, möchte ich sagen, dass dieses Buch wohl so ziemlich speziell ist. Ich mag nicht, dass du hier deine kostbare Lesezeit verschwendest, denn du solltest dich schon auf ein paar abgedrehtere Zeilen gefasst machen. Außerdem wird die Ausdrucksweise etwas vulgär und extrem. Gretas Storys sind nicht für jedes Gemüt, wenn ich das mal sachte ausdrücken darf. Ich stehe ja auf Romane, die nicht von dieser Literatur Welt sind. Und das ist gut so. Zumindest für mich. Ich mag das so. Wie? Ja, genauso, wie Anneliese Mackintosh schreibt.

So bin ich nicht (Aufbau Verlag) von Anneliese Mackintosh ist verdammt ehrlich, verdammt offen und verdammt anders. Ich liebe ANDERS!

(mehr …)

180° Meer ~ Sarah Kuttner

180° Meer ~ Sarah Kuttner
180° Meer ~ Sarah Kuttner

180° Meer (S. Fischer Verlag) von Sarah Kuttner wurde mir von meiner lieben Buchhändler-Moni schmackhaft gemacht. Irgendwann konnte ich nicht mehr widerstehen und habe es letztendlich gelesen. Begeisterung soll man teilen und es gibt doch nichts Schöneres, als sich intensiv über ein gelesenes gutes Buch auszutauschen – richtig?

Leider konnte sich Moni aus zeitlichen Gründen nicht mit mir ans literatwoische Lagerfeuer setzen. Dafür hat sich die liebe Mareike vom Blog Herzpotenzial dazu gesellt und sich mit mir über die „Kuttner“ ausgetauscht. Wir wollen euch kein Wort vorenthalten, also nehmt Platz. Keine Angst – wir spoilern nicht, also macht es euch richtig bequem und dreht euch 180° zu uns. 😉

180° Grad Meer – mein erstes Buch von Sarah Kuttner. Meine Freundin Moni hat mich mit ihren Worten angesteckt und auch du, liebe Mareike, hast dazu beigetragen, dass ich auf der Buchmesse in Leipzig letztendlich schwach geworden bin. Ich habe mich um 180° gedreht und das Buch recht schnell gelesen und freue mich nun, auf regen Austausch mit dir. Die erste Fragen, die mir gleich nach der letzten Seite durchs Leserhirn getrieben ist – Was sagst du zum Ende?

(mehr …)

Literalinks

Literalinks
Literalinks

Kolumne 18/2016: #Literalinks

Es ist Sonntag und die Sonne lacht. Also raus mit dir und mir und überhaupt. Schnappt euch das Buch, was gerade neben euch liegt und macht es euch auf der grünen Wiese bequem. Welches Buch liegt da eigentlich gerade neben euch?

Die Sonne lacht bei euch nicht so schön, wie in Dresden? Ihr habt einen wolkigen Himmel aus dem es immer mal wieder nass tropft? Oder müsst ihr drinnen bleiben, weil es gerade nicht anders geht? Dann macht es euch auch gemütlich und genießt den Tag durch und durch und klickt euch ab und an ein wenig durch die Literaturseiten im Netz.

Mir kam gerade die Idee, euch mal mit durch meine persönlichen Literalinks zu nehmen und heute am Sonntag mal zu gucken, was auf anderen literarischen Blogs passiert. Ich habe mich lange nicht mehr intensiv mit meinen Literalinks auseinander gesetzt und die Liste könnte mal wieder eine Aktualisierung brauchen. Was meint ihr? Bevor es aber kritisch wird, lasst uns mal gemeinsam schauen.

(mehr …)

Kreuzweg ~ Diane Broeckhoven

Kreuzweg ~ Diane Broeckhoven
Kreuzweg ~ Diane Broeckhoven

Ich wusste es, von Anfang an, was mir passiert, wenn ich Kreuzweg von Diane Broeckhoven lese. Es ist mein dritter Roman von ihr, den ich zur Hand nehme und mich in eine ganz ruhige Leseecke zurück ziehe. Bereits Ein Tag mit Herrn Jules und „Einmal Kind, immer Kind“, brauchten Ruhe und Zeit.

Zeit, weil beide Romane so tief geschrieben sind und meist um die 100 Seiten umfassen, die auch in einem Zug gelesen werden wollen.

Ruhe, weil Diane Broeckhoven so tief, emotional und ergreifend schreibt, dass man sich während des Lesens und danach sammeln muss, um den Schritt in die Realität wieder gehen zu können.

Ihre Protagonisten haben jedes Mal eine starke Besonderheit und sind einfach anders, als ich und du. Ob der kleine Junge in „Ein Tag mit Herrn Jules“ oder das Mädchen in „Einmal Kind, immer Kind“.

(mehr …)

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress
%d Bloggern gefällt das: