Searching for "letztendlich sind wir"

In Extremis ~ Tim Parks

In Extremis ~ Tim Parks

„In Extremis“ von Tim Parks hat sich aufgrund einer Verkettung von unvorhersehbaren Ereignissen bei mir eingefunden. So was mag ich ja sehr. Da es Ulrike auch so geht, haben wir beschlossen, gemeinsam in den Roman einzusteigen und uns darüber auszutauschen.

Das es gleich auf den ersten Seiten des dunklen Covers um Analmassage geht, haben wir nicht erwarten. Und das ist noch nicht alles…

(mehr …)

Buchhandlung statt Schule

Praktikum in der Buchhandlung

Mitten in der Woche treffe ich Bloggerin Jula in der Buchhandlung Findus in Tharandt. Ungewöhnlich ist daran, dass die Schülerin um die Zeit in der Schule sein müsste. Buchhandlung statt Schule? Klingt gut und funktioniert, denn Jula hat einen Praktikumsplatz im Bücherhimmel bekommen. Und ich habe die Gelegenheit genutzt, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

(mehr …)

So schöne Lügen ~ Tara Isabella Burton

So schöne Lügen ~ Tara Isabella Burton

So schön viele Lügen, so schön viel Glitzer, so schön viel New Yorker Nachtleben und zwei schöne Mädchen, die auf der Überholspur leben feiern. Viel Make-up hier, ein teures Kleid da, noch ein Sekt und nicht vergessen: das geile Leben auf Facebook posten.

Corinna hat sich zeitgleich mit mir aufgebrezelt und in die glitzernde Welt der Schönen und Reichen begeben. Wie der Buch-Champagner gewirkt hat, erzählen wir dir jetzt. Oder war das kein Champagner, sondern nur Wasser?

(mehr …)

Kurt ~ Sarah Kuttner

Kurt ~ Sarah Kuttner

Hier kommt Kurt! Allerdings nicht nur einer, denn Sarah Kuttner hat gleich 2 der 3 Hauptcharaktere mit dem Namen Kurt bedacht. Das mag im ersten Moment merkwürdig klingen, ist letztendlich aber stark durchdacht und schlüssig. Kurt ist gerade in aller Munde und ich habe das neue Buch von Sarah Kuttner bereits gelesen, als der Medienrummel noch in den Kinderschuhen steckte. Du kennst DieKuttner, wie sie sich auf Instagram nennt auch noch von „früher“ als Moderatorin bei den Musiksendern MTV und VIVA?

(mehr …)

Niemals ohne sie ~ Jocelyne Saucier

Niemals ohne sie ~ Jocelyne Saucier

Niemals 21 Kinder. Oder doch? Vor ein paar Tagen habe ich im Fernsehen eine Reportage über Großbritanniens größte Familie gesehen. 20 Kinder – eine intakte Familie, in der es keine ruhige Minute gibt und die logistischen Abläufe stimmen müssen. Kennen die Kinder ihre Eltern überhaupt richtig oder werden sie von ihren Geschwistern aufgezogen? Wohin mit wichtigen Nachrichten, Gefühlen und Problemen? Können Eltern so vielen Kindern gerecht werden?

(mehr …)

Stella ~ Takis Würger

Stella ~ Takis Würger

Tatsächlich habe nun auch ich „Stella“ von Takis Würger gelesen. Natürlich habe ich mitbekommen, dass Würgers zweiter Roman in den Medien sehr heiß diskutiert wird. Wohl auch zerrissen und getreten, bewusst habe ich mir wie das kleine Äffchen, welches wir doch alle gern bei Whatsapp nutzen, die Augen und Ohren zugehalten. Keine Ahnung, ob ich „Stella“ (HANSER) lesen wollte oder nicht – ich habs einfach getan und die knapp 220 Seiten recht schnell inhaliert.

(mehr …)

Die Unsterblichen ~ Chloe Benjamin

"Die Unsterblichen" ~ Chloe Benjamin // Verlag: btb // Preis: 20€

Zu einigen Bücher wird man via Zufall geleitet. Wie ich zu diesem Buch kam, ist aber letztendlich egal. Fakt ist: ich hätte es nie gelesen, da es mir im hiesigen Bücherland nie begegnete und der wohl heftigste Fakt ist, dass es eines der besten Bücher des Jahres ist. Wahnsinn. Ich bin noch total im Taumel, denn nur wenige Minuten ist es her, dass ich den letzten Satz gelesen habe. Knapp 500 Seite in kaum zwei Tagen, eine Geschichte die mich vom Hocker gerissen hat, vier starke Charaktere die mich regelrecht atemlos gemacht haben. Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube die ersten 200 Seiten habe ich ganz ohne atmen verbracht. Versteh mich nicht falsch, es handelt sich hier weder um einen Thriller, noch um einen Krimi. Nüchtern betrachtet ist es eine Familiengeschichte, die ganz harmlos beginnt, aber so viel in mir ausgelöst hat – puh…

(mehr …)

Mein Ein und Alles ~ Gabriel Tallent

Mein Ein und Alles ~ Gabriel Tallent

Wenn du kurz überlegst, fällt dir bestimmt ein, wann du das letzte Mal zu jemanden „Mein Ein und Alles“ gesagt hast. Richtig? Diese wenigen Worte klingen nicht tief und bedeuten doch so viel. Du bist mein Ein und Alles – diese Worte hört die 14-jährige Julia Alveston, Turtle genannt, sehr oft von ihrem Vater. Ihr Vater liebt sie, seine Tochter, die er nach dem Tod der Mutter ganz alleine aufzieht. Ja, es gibt noch den Großvater, der mit auf dem Anwesen lebt, welches immer mehr verwildert. Er trinkt gern, ist aber ein herzensguter Mensch, der seine Enkelin ebenfalls liebt, allerdings so wie man seine Enkelin lieben sollte. Ihr Vater liebt Turtle nicht nur wie seine Tochter, er liebt sie auch wie er seine Frau geliebt hat. Mit diesen Worten möchte ich ausdrücken, was dich grob erwartet und spreche eine Triggerwarnung aus.

(mehr …)